Medizin-NobelpreisDie Biontech-Gründer hätten den Nobelpreis nicht verdient

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Bertil - stock.adobe.com (Bertil Jonsson)
 

Als die Gewinner des Medizin-Nobelpreises verkündet wurden, war das Erstaunen groß. Denn in diesem Jahr waren sich unzählige Medien sicher, die Sieger schon im Vorfeld zu kennen: Es wurde auf einen „Pandemie-Bonus“ getippt. Da kein anderes Thema in diesem Jahr dauerhaft so präsent war wie die Impfstoffe gegen das Coronavirus, wurde angenommen, dass wohl die Impfstoffentwickler ausgezeichnet werden müssten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

feringo
1
28
Lesenswert?

Kein Gewinn sondern ein Verdienst

Zwei Artikel in der Kleinen zu den Nobelpreisen mit je den gleichen eigenartigen Überlegungen. Ein Nobelpreis wird nicht nach sensationellem Gewicht der Medien vergeben, sondern nach der Großartigkeit der wissenschaftlichen Erkenntnis und wer genau diese vollbracht hat. Das festzustellen ist ein komplexer Prozess und dauert daher einige Zeit.
Und gewinnen tut man einen Nobelpreis schon gar nicht. In den USA gibt es Winner, O.K., aber in Europa wird eine Leistung immer noch verdient und nicht gewonnen. Eine Nobelpreisvergabe ist kein Song-Contest.