AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klimaaktivistin ThunbergGretas Segelteam wehrt sich

Die Menschheit habe noch keinen Weg gefunden, um einen Ozean zu überqueren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen, sagt Teammanagerin Holly Cova.

TOPSHOT-BRITAIN-SWEDEN-ENVIRONMENT-CLIMATE-THUNBERG
Greta Thunberg © APA/AFP/POOL/KIRSTY WIGGLESWORTH
 

Das Segelteam, das Greta Thunberg in die USA bringen soll, wehrt sich gegen die schärfer werdende Kritik an Transatlantikflügen seiner Crewmitglieder. "Wir haben die Reise nach New York sehr kurzfristig zu unserem Plan hinzugefügt, und als Folge müssen zwei Leute in die USA fliegen, um das Boot zurückzubringen", erklärte Teammanagerin Holly Cova dem deutschen Nachrichtenmagazin Spiegel. Insgesamt sind nach Teamangaben vier Flüge erforderlich und nicht sechs, wie viele Medien berichtet hätten. Vier Flüge wären ebenfalls angefallen, wenn die schwedische Klimaaktivistin Thunberg und ihr Vater von Europa zum Sonderklimagipfel in New York und zurück geflogen wären, anstatt mit der Rennjacht "Malizia II" zu segeln.

"Besser als nichts zu tun"

Laut Cova hat das "Malizia"-Team um den deutschen Skipper Boris Herrmann im Alleingang die Entscheidung über die Crewflüge getroffen. Ihr zufolge gleicht das Team seit 2018 seinen gesamten CO2-Ausstoß inklusive aller Flüge durch Kompensationszahlungen aus. Dabei spenden CO2-Verursacher Geld an Organisationen, die damit klimafreundliche Projekte finanzieren und so an anderer Stelle Emissionen einsparen.

"Wir erkennen an, dass dies keine perfekte Lösung ist. Aber Ausgleichen ist besser als nichts zu tun", sagte Cova. Und: "Die Menschheit hat noch keinen Weg gefunden, um einen Ozean zu überqueren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen." Umso mehr hoffe sie nun, dass "diese Reise dazu beiträgt, Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken."

Kommentare (75)

Kommentieren
schaerdinand
7
8
Lesenswert?

aufgrund der vielen hasskommentare

gegen greta hier in diesem forum folgender befund: die rechtgerichteten ewiggestrigen sind wieder aus dem urlaub zurück und wahrscheinlich aufgrund des strache - unschuldsgeschwafels haben sie wieder oberwasser bekommen.

Antworten
lilith73
24
49
Lesenswert?

viel Geld null Wirkung

Es wird hier mit einem Kind eine große show um viel Geld zu verdienen gemacht, ein Segelturn nach New York verkauft sich Medientechnisch eben besser als ein einfacher Flug. Wer wirklich was für das Klima tun will reist nicht in der ganzen Welt herum um darauf aufmerksam zu machen. In Zeiten des Internets ist es nicht notwendig.
Es wäre sinnvoller seinen eigenen Lebensstil zu ändern. Weniger ist manchmal mehr.

Antworten
aToluna
17
22
Lesenswert?

In Zeiten des Internets

Dann probieren Sie doch einmal ein Vorstellungsgespräch bei einem Arbeitgeber "In Zeiten des Internets" doch online zu machen. Ich bin gespannt auf die Reaktion. Ha ha ha. Und von was für einem Kind faseln Sie. Greta ist 16 Jahre alt und ein Jugendliche, die weiß was sie will, im Gegensatz zu so manchen Erwachsenen, bei denen die Partei alles vorgibt. Dieses "Kind dürfte in Österreich und auch in vielen anderen Ländern zur Wahl gehen!! Diese "Kinder" haben eine eigene Meinung, auch wenn es Ihnen nicht gefällt.

Antworten
ugglan
0
6
Lesenswert?

Was

will sie genau? "I don't know" - ihre Antwort! Sie tut garnichts - sie will daß wir aufhören Auto zu fahren, Fleisch zu essen, auf Urlaub zu fliegen , Kinder zu kriegen (wäre in manchen Ländern nicht das Dümmste) - schöne neue, gestrige Welt! Mitmachen!

Antworten
pesosope
7
9
Lesenswert?

aToluna

Gott sei Dank haben die eine Meinung und das ist auch absolut wichtig, aber, und das ist und wird immer das Problem sein, deren Meinung ist nicht aus Erfahrungen entstanden, sondern zum Großteil aus Wünschen ....und heute leider aus den Millionen von ebensolchen Meinungen im Internet. Es sagt auch keiner, dass es nur schlecht ist, aber wie soll eine Meinung, für die man noch keine Erfahrungswerte hat und für die man keine Verantwortung zu tragen hat für alle anderen gelten. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber wenn jemand weder für sein eigenes Leben noch für das Leben anderer aufkommen muss, kann er niemanden anders erklären, was er zu tun hätte. Und es kann schon gar nicht sein, dass Institutionen, die selbst tun und lassen was sie wollen, mir ein Kind als Gewissen der Welt unterjubeln.

Antworten
Don Papa
3
6
Lesenswert?

pesosope

So sehe ich das auch. Es ist ja nicht verkehrt was sie macht aber das ist noch ein langer Weg

Antworten
Hazel15
14
20
Lesenswert?

Null Wirkung

Im Gegenteil, wie viel Wirkung es zeigt, sieht man hier im Forum und speziell bei Ihnen. Hätte man die "große Show" nicht gemacht, könnten Menschen wie Sie, sich hier nicht aufregen, zweck errreicht!!! Übrigens, es hintert Sie niemand Ihren "Lebenstil" zu ändern. Man könnte doch als Vorbild vorangehen. Allemal besser als sich hier darüber aufzuregen.

Antworten
Mein Graz
28
27
Lesenswert?

@lilith73

Thunberg hat ihren Lebensstil verändert: sie fliegt nicht, fährt mit dem Zug oder eben jetzt (da über den Großen Teich die Eisenbahn nicht fährt) mit einem Segelboot. Sie ist Veganerin, und ihre Eltern m.W. auch.

Als Aktivist - und das ist sie - reicht es nicht, den eigenen Lebensstil zu ändern, wenn man was bewirken will muss man die Öffentlichkeit wach rütteln.

Antworten
FerdinandBerger
4
33
Lesenswert?

Kleine Anekdote :

Ein gestandener ÖVPler aus der Pöllauer-Gegend vor ein paar Tagen zum Thema Greta/Klimaschutz etc. zu mir:" Jetzt wo, ole drüber reden, miassen mir uns mit dem Schaas a no beschäftigen" Fazit: Umdenken findet zumindest ein wenig statt....

Antworten
Gerngrosz
0
5
Lesenswert?

Liebe Grüße

an den Herrn Landagsabgeordneten Hubert Lang. Wird auch Zeit sich mit dieser Materie auseinanderzusetzen.

Antworten
FerdinandBerger
0
3
Lesenswert?

Mach ich

seh den Chef eh morgen früh beim Briefing. Hoppla, jetzt ist mir was rausgerutscht ....;-)

Antworten
Mein Graz
32
23
Lesenswert?

Greta Thunberg

Ich lese hier immer wieder: Greta Thunberg wird fremdgesteuert, instrumentalisiert, den Vorwurf, dass damit eine Menge Geld gemacht wird, die Behauptung, es stecke eine ganze Lobby dahinter die sich mit G.T. eine goldene Nase verdient. G.T. mache das was sie tut nicht „nur“ mehr aus Überzeugung, wird arrogant als „Klima-Greterl“ bezeichnet und die Menschen die sie begleiten werden verunglimpft. Es wird verlangt, dass G.T. Lösungen anbietet – dass es diese schon längst gibt und bisher einfach nicht umgesetzt werden wird vernachlässigt. Sie sei ein kleines Mäderl, noch dazu mit Asperger, die gar nicht abschätzen kann um was es geht.

Vielleicht ist das so. Na und?

Ist es legitim, dass man mit einer Sache, von der man überzeugt ist, Geld verdient? Auch Sportler, Geschäftsleute und Politiker verdienen gut daran dass sie das machen was sie machen wollen, wovon sie überzeugt sind oder machen die das alle auch nur aus Profitgier?

Hat jemand G.T. persönlich gefragt, wie sie sich damit fühlt, dass andere durch ihre Tätigkeit verdienen? Und ob sie was dagegen hat? Ob sie sich „fremdgesteuert“ fühlt? Das ist doch der Knackpunkt – was SIE davon hält und nicht „die anderen“!

Antworten
Mein Graz
31
25
Lesenswert?

Fortsetzung:

Was glaubt ihr, wie sich ein Aktivist seine Tätigkeit finanzieren kann? Oder wollt ihr einfach nicht, dass G.T. euch auf das Klimaproblem, die Umweltverschmutzung aufmerksam macht, weil ihr nicht in den Spiegel schauen wollt, den sie euch vorhält? Was tut ihr für die Umwelt oder haltet ihr es nicht für notwendig, etwas zu tun?

Ja, Greta Thunberg reist durch die Welt. Na und? Sie tut es für die Erde und damit für alle zukünftigen Generationen.
Ja, sie spricht bei Konferenzen obwohl sie keine Fachfrau ist. Na und? Es gibt genügend Fachidioten die glauben alles zu wissen und eigentlich keinen Tau haben.
Ja, wahrscheinlich verdient irgendwer dran. Na und? Die hier kritisieren geben sicherlich keinen Cent dazu. Mir scheint hier ein großes Maß an Neid im Hintergrund zu stehen.
G.T. bietet keine Lösungen. Na und? Die Lösungsvorschläge sind längst vorhanden!
Ja, sie ist jung. Na und? Wir „Alten“ haben die Erde lang genug versaut, lasst die Jugend zu Wort kommen, sie zeigen uns unsere Fehler auf – was natürlich unangenehm und für manche nicht zu tolerieren ist weil die es machen ja „jung“ sind. So wird Jugend mit Dummheit gleichgesetzt.
Ja, sie hat Asperger. Na und? Autisten sind keine Idioten, sie können genau so intelligent sein wie ein „Normaler (?)“ und selbständig denken, es ist die andere Sichtweise die sie an den Tag legen und manche stört.

Antworten
Mein Graz
29
22
Lesenswert?

Fortsetzung:

Ja, sie hat Begleiter, die dadurch auch in die Medien kommen. Na und? Jeder Mensch der was erreichen will braucht Unterstützung. Sie wäre schön blöd würde sie das angebotene Hilfestellung ablehnen.

Greta Thunberg hat erreicht, was sie wollte. Die Menschen reden jetzt plötzlich über das Klima, politische Parteien springen auf diesen Zug auf, viele sind aus ihrem Umweltschlaf aufgewacht.
Aus welchem Grund ihr nicht nur hier sondern weltweit so viel Abneigung und Hass entgegen schlägt weiß ich nicht.
Ist es Angst, auf Bequemlichkeiten in Zukunft verzichten zu müssen?
Ist es Eifersucht, dass ein junger Mensch erreicht hat, wo viel ältere versagt haben?
Ist es Neid, weil möglicherweise da viel Geld fließt?
Ist es Zorn, weil sie einen Spiegel vorgehalten bekommen, in den sie nicht sehen wollen?

Antworten
scionescio
14
14
Lesenswert?

@Mein Graz: Du gehst davon aus, dass Greta einen eigenen Willen hat und aus Idealismus und freien Stücken ihr Anliegen durchzieht ...

... es gibt aber auch sehr viele Anzeichen, dass es nur ums Geldverdienen geht (PR&Investmentgesellschaft im Hintergrund) und Greta von ihren Eltern nur als süßes Zugpferd instrumentalisiert wurde (keine wirkliche Heldentat, ein 16jähriges Mädchen mit Asperger zu manipulieren) - dass es dabei um den Klimaschutz geht, ist völlig nebensächlich ... wahlweise lässt sich auch mit hungernden Kindern, streunenden Hunden, aussterbenden Walen, geschlachteten Robben, etc. viel Geld verdienen, wenn mit der richtigen PR Maschinerie der Nerv eines ausreichend großen Bevölkerungsanteils getroffen wird.
Es hat also nicht Greta ein Anliegen gehabt, sondern Greta wurde erfunden, um schlicht Geld zu verdienen!
Mich wundert, dass es niemand stört, dass sie Atomkraft ganz ok findet (wie will sie das mit ihrer Ausbildung beurteilen?) und absoluten Schwachsinn verbreitet: „Wir müssen unsere Ausbildung opfern, um das Klima zu retten...“ ... wie können erwachsene Menschen so etwas ernstnehmen?
Wenn Greta irgendwann dem Druck nicht mehr gewachsen sein wird und das Ganze für sie schlecht enden wird - wie werden das die Thunberger dann wohl rechtfertigen?

Antworten
Mein Graz
6
11
Lesenswert?

@scionescio

Ja, ich gehe davon aus, dass G.T. einen eigenen Willen hat. Asperger schließt das ja nicht aus, oder? Du hingegen gehst davon aus, dass sie diesen NICHT hat. Für beide Behauptungen müsste man G.T. wohl persönlich kennen - ich kenne sie nicht persönlich, du wahrscheinlich auch nicht.

Ich bezweifle, dass es "nur ums Geld" geht, du bist felsenfest davon überzeugt.

Ich sage, einen lebenden Menschen kann man nicht "erfinden", man kann eine Symbolfigur erfinden, das geht allerdings auch nur, wenn diese Person absolut keine eigenen Meinung hat. Das schließe ich bei G.T. allerdings aus.

Ich (relativierte) Aussage zur Atomenergie: „Ich persönlich bin gegen Atomkraft, aber nach dem IPCC könne sie tatsächlich ein kleiner Teil einer großen, neuen Co2-freien Energielösung sein“. Also findet sie Atomenergie nicht "ganz ok".

Wenn sich deine Anschuldigungen als falsch herausstellen, wie kannst du diese dann rechtfertigen?

Was Greta Thunberg betrifft werden wir wohl keinen gemeinsamen Nenner finden.

Antworten
scionescio
6
6
Lesenswert?

@Mein Graz: Menschen mit Asperger vertrauen nur ganz wenigen Bezugspersonen- typischerweise gehören da die Eltern dazu ...

... und haben natürlich bei einem kleinen Mädchen mit diesem Handicap leichtes Spiel.
Wir kennen das doch auch von diversen Sportlereltern: auch die drängen ihren Nachwuchs in eine von ihnen gewollte Richtung und in der absoluten Minderheit der Fälle wird ein Hirscher, Thiem, etc. daraus - dem Rest wird die Jugend gestohlen und wenn es ganz blöd läuft, bleiben auch noch gesundheitliche Spätfolgen.
Natürlich kann man einen Menschen nicht erfinden - aber gute PR Experten suchen sich die passenden Puzzleteile für ihre Kampagnen zusammen- und kontrollieren/manipulieren diese Marionetten natürlich auch sehr stark.
Ich sehe den Widerspruch bei der Atomkraft nicht: für mich ist in meiner Diktion „ganz ok“ gleichzusetzen mit „ein kleiner Teil der Lösung“.
Ich habe niemals Greta beschuldigt oder Anschuldigungen gegen sie erhoben - für mich ist sie instrumentalisiertes Opfer mit einer schlechten Prognose; Täter sind die Eltern und geldgierigen Manger hinter der Investmentgesellschaft, die ein berechtigtes Anliegen (Klimaschutz) und ein kleines Mädchen zum schlichten Geldverdienen benutzen (siehe Prospekt der Investmentgesellschaft). Die lächerlichen/scheinheiligen Symbolakte wie dieser schwachsinnige Segeltörn in Verbindung mit Parolen wie „ wir müssen unsere Ausbildung für den Klimaschutz opfern“ (warum bist du darauf nicht eingegangen?) tun ein Übriges, um mich in meiner (wohlgemerkt) Meinung zu bestärken.

Antworten
Mein Graz
1
5
Lesenswert?

@scionescio

„wir müssen unsere Ausbildung für den Klimaschutz opfern“:
auf diesen Satz bin ich nicht eingegangen, da ich diesen Satz in den verschiedenen Varianten wie du ihn schreibst nicht Greta Thunberg zuordnen konnte.
In welcher Rede, in welchem Kontext hat sie das gesagt?

Antworten
scionescio
1
1
Lesenswert?

@Mein Graz: Schau dir das Video von ihrem Auftritt in Berlin an - dort sagt Greta diesen Satz!

Ich war, bevor ich dieses Video gesehen habe, der ganzen Thunberg-Thematik neutral bis wohlwollend gegenüber eingestellt - dieses Video hat mich schockiert und zeigt für mich eindeutig ein instrumentalisiertes Mädchen, dass sich extrem unwohl in ihrer Haut fühlt und heilfroh ist, als sie die Bühne verlassen durfte - Asperger in allerdeutlichster Ausprägung halt!

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@scionescio

Danke, gefunden.
"Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der Kinder ihre Ausbildung opfern müssen, um gegen die Zerstörung ihrer Zukunft zu protestieren" lautete die Aussage.

Naja, sie müssen ihre Ausbildung nicht opfern, das stimmt. Wenn man allerdings einen "Schulstreik für das Klima" durchführen will geht das halt nur während der Schulzeit.
Ich vermute einmal, dass sie das als einzige Möglichkeit gesehen hat wirklich Aufmerksamkeit zu erregen. Wer würde sich schon um einen Jugendlichen kümmern, der einfach nur rumsteht und ein Taferl fürs Klima in die Höhe hält?
So hatte sie die Aufmerksamkeit der Menschen schnell auf sich gezogen.

Ich habe mir das Video angesehen. Ich sehe eine Jugendliche, die sehr nervös, aufgeregt ist vor so vielen Menschen zu sprechen, die Kameras auf sich gerichtet zu wissen - welcher Jugendliche, welcher Erwachsene wäre das nicht? Ich kann in diesem Video nichts erkennen, wo sich meine eigenen Kinder anders verhalten hätten.

Antworten
scionescio
0
4
Lesenswert?

@Mein Graz: Und warum muss es ein Schulstreik sein - warum nicht in der unterrichtsfreien Zeit?

Wenn sich morgen ein Mädchen in Wien mit einem Schild „Fasten für das Klima hinsetzt“ - was würde deiner Meinung nach passieren?
Zufällig wären sofort Reporter der größten Tageszeitungen zur Stelle und würden davon am nächsten Tag als Aufmacher berichten.
Das Foto (mit passend übersetzten Untertiteln) des Mädchens mit dem Schild würde innerhalb von Stunden auf Social Media „viral“ gehen (was für eine lächerliche Wortschöpfung ...).
Das Mädchen wäre in den nächsten Tagen Gast in diversen Talkshows.
Glaubst du das wirklich - oder war das im Fall von Greta nur eine punktgenau platzierte Kampagne, weil so eine Abfolge von Zufällen wohl mehr als unwahrscheinlich ist und höchstwahrscheinlich jeden Tag irgendwo jemand gegen etwas protestiert, ohne das es irgendeinen interessiert ... weil halt keine gewinnorientierte Investmentgesellschaft dahintersteht!
Mir spukt immer Amy Winehouse im Kopf herum (ich höre sie immer noch wahnsinnig gern): ein Mädchen/Frau mit grandioser Stimme wird von Vater und Agenten zum Star aufgebaut und zerbricht am Ende daran, weil jeder Bühnenauftritt für sie eine Qual war und nur unter Alkohol/Drogen zu ertragen war ... und es gibt noch viele solche Beispiele, die eine weit bessere Ausgangssituation als Greta hatten.

Antworten
Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@scionescio

Ich schrieb schon ganz am Anfang dieser Diskussion, dass wir hier bei diesem Thema keine Gemeinsamkeiten finden können, da hilft es auch nicht, wenn wir immer neue Fragen und Möglichkeiten aufwerfen.

Sollte G.T. tatsächlich von Erwachsenen missbraucht werden wäre ich die erste, die das verurteilt. Bisher gibt es dazu allerdings keine Beweise, der Verdacht beruht auf Vermutungen und Deutungen von Personen, die Greta nicht nahe stehen, auf Veröffentlichungen auf diversen Internetseiten, wobei manche von diesen Seiten auch Verschwörungstheorien veröffentlichen.
Ich warte weiter ab, ob da Fakten auf den Tisch kommen und wie es mit G.T. weiter geht. Ich wünsche der Jugendlichen jedenfalls alles erdenklich Gute, für ihre Aktivitäten genau so wie für ihr zukünftiges Leben.

Dir danke ich für die Diskussion.

Antworten
scionescio
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz: Da kann ich mich vollinhaltlich anschließen ...

... und ich persönlich, bin aus dem Alter heraus, wo man unbedingt Recht haben muss. Ich finde auch, dass man Meinung auch einmal so stehen lassen kann - solange es nicht Hetze gegen Minderheiten, Unmenschlichkeit, Einschränkung der Menschenrechte, etc. geht.
Da uns beiden unter anderem auch die Umwelt am Herzen liegt, kann letztendlich ein Umdenken beim Klimaschutz , wenn es denn tatsächlich passiert, nur uns beide erfreuen - unabhängig davon.
Am Ende vom Tag wird einer von uns beiden vielleicht mehr Recht gehabt haben - in diesem Fall wünsche ich mir Greta zuliebe, dass du es bist!

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@scionescio

Ich finde es toll, wenn man eine so angenehme Diskussion führen kann. Die Welt wäre langweilig, hätten alle immer über alles dieselbe Meinung. Hier driften unsere Ansichten ja nur in einem Aspekt auseinander, und wie du schreibst - die Umwelt hat Priorität.

Noch einmal meinen Dank.

Antworten
Mein Graz
14
11
Lesenswert?

Was? in 30 Minuten nur 6 x 👎?

Schwach. Ihr lasst nach.

Antworten
Gotti1958
6
10
Lesenswert?

Mein Graz

Deinem Kommentar ist nichts hinzuzufügen!!!! Leider verstehen aber viele nicht den Sinn des Ganzen, wie ich schon erwähnt habe - die denken nur bis zur Nasenspitze.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 75