Start-up QuantumScape"Wir planen mit VW ein Werk für Feststoffbatterien"

Friedrich Prinz forscht an der Stanford University im Silicon Valley. Das von ihm mitbegründete Start-up QuantumScape ist mit Milliarden bewertet und will mit Feststoffbatterien die E-Mobilität revolutionieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Friedrich Prinz lehrt und forscht an der School of Engeneering an der Stanford University im Slilicon Valley
© Adolf Winkler
 

Herr Professor Prinz, Sie sind Mitbegründer von QuantumScape. Was ist so bahnbrechend an den Feststoffbatterien, die QuantumScape plant?
FRIEDRICH PRINZ: Die QuantumScape-Batterien sind anders aufgebaut als traditionelle Lithium-Ionen-Batterien, die einen flüssigen Elektrolyten haben. Die Feststoffbatterien von QuantumScape haben einen Festkörper-Elektrolyt. Es ist ein keramisches Material und das bringt viele Vorteile.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!