Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Quote: 9,39 ProzentNach 23 Jahren: Wirtschaftskrimi um Riegerbank vor dem Abschluss

Das längste Bank-Insolvenzverfahren Österreichs dürfte noch heuer abgeschlossen werden. Die Riegerbank ging pleite, als hierzulande noch mit dem Schilling gezahlt wurde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujet Insolvenz Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Schulden insolvent Jaenner 2019
© Markus Traussnig
 

1998 war Österreich seit drei Jahren EU-Mitglied, gezahlt wurde noch mit dem "Alpendollar", der Schilling war die heimische Währung, der Euro gerade einmal auf Schienen gelegt. Es war das Jahr, in dem die Riegerbank AG in die Pleite schlitterte, damals eine spektakuläre "Milliardenpleite". Das Insolvenzverfahren sollte sich als der am längsten andauernde Bankkonkurs Österreichs erweisen, das Verfahren wird voraussichtlich heuer beendet werden - nach 23 Jahren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.