Kanal mit 300.000 AbosTelegram blockiert große Kanäle der Verschwörungsszene

Normalerweise lässt der Nachrichtendienst Telegram seine User nahezu unbeeinträchtigt schalten und walten. Jetzt aber erhöht das Unternehmen den Druck auf Kanäle, die Verschwörungstheorien rund um die Corona-Impfung verbreiten und in denen offen gegen Politikerinnen und Politiker gehetzt wird.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Telegram legte bei den Nutzerzahlen stark zu
Telegram legte bei den Nutzerzahlen stark zu © Natee Meepian - stock.adobe.com (NATEE MEEPIAN)
 

Telegram mischt sich selten ins Treiben seiner Nutzerinnen und Nutzer ein. Auch deswegen wurde der Dienst in Weißrussland oder dem Iran zu einem wichtigen Werkzeug für demokratische Protestbewegungen. Anderswo sammeln sich allerdings vermehrt Anhänger extremistischer Gruppierungen. Telegram gilt heute also nicht nur als technisch feiner Kommunikationskanal für freundschaftlichen Austausch – sondern auch als Hort für Verschwörungstheorien und Beschleuniger von politischem Extremismus. Zuletzt sorgte eine Morddrohung gegen Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer für Aufregung.

13 Prozent der österreichischen Internetnutzer verwenden Telegram, weltweit nutzen 500 Millionen Menschen den 2013 gegründeten Dienst. „Telegram gibt seinen Nutzern mehr Freiheit als jede andere App“, formuliert Telegram-Gründer Pawel Durow das Dogma.

Jetzt aber zeigen Recherchen von „netzpolitik.org“, dass Telegram beginnt, aktiv gegen manche Inhalte aus der deutschen Verschwörungsszene vorzugehen. Gruppen lassen sich nicht öffnen, Kommentare in Kanälen werden nicht angezeigt. Betroffen seien dem Portal zufolge mindestens „sechs Kanäle und Gruppen“.

Die Namen der betroffenen Kanäle und Gruppen will „netzpolitik.org“ nicht nennen. Man wolle sich „möglichst wenig an der Verbreitung von deren Falschinformationen beteiligen“. Ein Kanal werde aber von einem ehemaligen Russland-Korrespondenten eines deutschen Mediums betrieben und erreiche rund 300.000 Abonnentinnen und Abonnenten. Ein anderer, nun blockierter, Kanal wurde von einem Anwalt ins Leben gerufen, in den Kommentaren würden User die Corona-Impfung als „Giftspritze“ und die deutsche Regierung als Sammelbecken von „Satanisten“ bezeichnen. 

Kommentare (10)
Hardy1
6
13
Lesenswert?

Das ist aber blöd.. .

....dann kann man von Kickl & Co gar nichts mehr lesen....

Stony8762
8
47
Lesenswert?

---

Zeit wird's dass man diese Hetzkanäle auseinandernimmt! Der nächste Kandidat wäre FPÖ TV!

wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

Stony8762

Goboostert und geimpft und ÖVP Mitglied!!!!!!

goje
21
162
Lesenswert?

Diese Einschränkungen, so sie denn wirklich kommen,

sind definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.

Anna84ik
12
31
Lesenswert?

@goje

Sollte endlich mal auch bei M.ta gemacht werden . Ist auch auf der gleichen Schiene..

janoschfreak
24
148
Lesenswert?

Na endlich…

…werden diesen Irrlichtern die Daumenschrauben angezogen.

adidasler
85
23
Lesenswert?

ist schon witzig,....

...wenn irrlichter über irrlichter herziehen!

Stony8762
9
22
Lesenswert?

---

...und Hetzer wie adidasler glauben, intelligent zu sein!

DannyHanny
4
22
Lesenswert?

Adidasler

Noch witziger....
Wenn Irrlichter glauben, andere sind's!

GanzObjektivGesehen
15
3
Lesenswert?

Die Stimme aus dem dunkelsten Abgrund der menschlichen Seele….