1447-mal so viel wie MitarbeiterApple-Chef Tim Cook erhält für 2021 fast 100 Millionen Dollar

Lauter die Kassen nie klingelten: Apple-Lenker Tim Cook verdiente 2021 mehr als sechsmal so viel wie im Jahr davor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Apple-Boss Tim Cook
Apple-Boss Tim Cook © AFP
 

Während in Österreich debattiert wird, ob die im Schnitt 2,1 Millionen Euro Verdienst der führenden ATX-Chefs nicht schon unerhört viel sind, klingeln die Kassen anderswo auf der Welt naturgemäß noch deutlich lauter.

Apple-Chef Tim Cook fließen für das vergangene Jahr fast 100 Millionen Dollar (88 Millionen Euro) zu und damit mehr als sechsmal so viel wie im Vorjahr. Zwar sei die Grundvergütung weiterhin bei 3 Millionen Dollar gelegen, doch habe Cook unter anderem noch 82,3 Millionen Dollar in Form von Aktienprämien sowie 12 Millionen Dollar als Erfolgsprämie erhalten, wie aus einer Firmenmitteilung vom Donnerstag hervorgeht.

Umsatz: Plus bei 30 Prozent

Letztlich landeten 98,7 Millionen Dollar bei Cook und damit 1447-mal so viel wie bei einem durchschnittlichen Mitarbeiter des US-Technologieriesen, der im vergangenen Jahr auf 68.254 Dollar kam. 2020 waren es noch 57.783 Dollar gewesen.

Der US-iPhone-Hersteller hat im vergangenen Jahr von der starken Nachfrage nach seinen Produkten und Dienstleistungen profitiert und im Geschäftsjahr 2021 seinen Umsatz um 30 Prozent auf 365,8 Milliarden Dollar gesteigert. Kurzzeitig knackte Apple am Aktienmarkt die Marke von drei Billionen Dollar. Cook führt Apple seit dem Rückzug des verstorbenen Firmengründers Steve Jobs im August 2011. Seither ist der Aktienkurs um mehr als 1,000 Prozent geklettert.

Kommentare (5)
reschal
0
1
Lesenswert?

Mr. Tim Cook

Befüllen Sie einen Fonds für Arme und Benachteiligte. Es gibt genug intelligente Lösungen und Projekte. Finanzieren Sie substituäre Ausbildungen.
Ansonsten shame on you Mr. Cook!

JohannAmbros
5
8
Lesenswert?

Das ist moderne Abzocke!!

Anstatt den Preisvorteil durch günstige Produktion ansatzweise an die Konsumenten weiter zu geben - einfach weiter Fleißig die Kunden über den Tisch ziehen und die Kohle ins eigene Säckel stecken. DAS IST DIE VORGANGSWEISE VON KONZERNEN. Nach 30 Jahren Berufserfahrung in einem Deutschen Großkonzern kann ich davon genug erzählen.

Hapi67
4
17
Lesenswert?

Am Ende

wird Herr Cook wie alle sterben.

Mögen ihm seine Millionen bis dahin glücklich machen-finanziert von Kunden, die im Durchschnittt 1447 mal weniger bekommen als er.

Interessant und skurril, dass wir diesen Wahnsinn befeuern.

Vielen Dank

Lucifer rs
4
13
Lesenswert?

Hauptsache billige Produktion der Hardware👍

Aktuelle und ehemalige Großkunden bei Foxconn:( China )

Acer (Taiwan)[55]
Amazon.com (USA)[56]
Apple Inc. (USA)[57]
Cisco (USA)[58]
Dell (USA)[59]
Google (USA)
Huawei (China)[60]
Hewlett-Packard (USA)[61]
Intel (USA)[62]
Microsoft (USA)[63]
Motorola Mobility (USA)[59]
Nintendo (Japan)[64]
Nokia (Finnland)[57]
Sony (Japan)[65]
Toshiba (Japan)[66]
Vizio (USA)[67]
Samsung (Südkorea)
Das hat nur indirekt mit der Gage des Herrn Cook zu tun würde man nicht billigst produzieren würde er nicht unverschämt soviel verdienen 💯🙋🏻‍♂️

JohannAmbros
1
3
Lesenswert?

Korrekt

Kann ich nur unterschreiben ✍️