Steuerberater tagen Kein Insolvenzschock, aber ein Nachzieheffekt erwartet

Mit dem Auslaufen der Corona-Unterstützungen werden die Insolvenzen steigen, sagen Kreditschützer. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit der Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder. Am Freitag gab es zu dem Thema eine Fachtagung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Anton Schmidl, Barbara Wiesler-Hofer, Kristin Grasser, Gerhard Summer, Gernot Murko, Dietmar Aigner © KK/Gleiss
 

An welchen Indikatoren lässt sich erkennen, dass ein Unternehmen in der Krise ist, und worauf ist bei der Bilanzierung eines solchen Unternehmens zu achten? Was bringt die neue Restrukturierungsverordnung, mit welcher Insolvenzen abgewendet werden sollen? Fragen, die im Rahmen der Steuerfachberatungstagung am 1. Oktober im Lakesidepark, zu welcher die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Kärnten eingeladen hatte, thematisiert wurden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.