AlternativszenarioPoso-Verkauf: Raiffeisen und Sova Capital fahren jetzt zweigleisig

Poker um den Verkauf der Posjilnica Bank an britische Sova Capital geht in die nächste Runde. Derzeit sind gleich zwei Verfahren zur Übernahme bei Bankenaufsicht im Laufen. Vor Jahresende wird mit keiner Entscheidung gerechnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Poker um den Verkauf der Poso geht in die nächste Runde
Der Poker um den Verkauf der Poso geht in die nächste Runde © KLZ/Weichselbraun
 

Als im Dezember letzten Jahres der Verkauf der Südkärntner Posojilnica-Bank an die britische Sova Capital im Eigentum des schillernden russischen Oligarchen Roman Avdeev fixiert wurde, rechneten sowohl Käufer als auch Verkäufer Raiffeisen mit grünem Licht der Aufsicht möglichst noch im ersten Quartal 2021.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!