Suche nach Mitarbeitern Höchststand bei offenen Stellen in der Steiermark

Noch nie suchten die Unternehmen im Land nach so vielen Beschäftigten. Der Tourismus leidet unter fehlenden „Neuzugängen“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Summe sind beim AMS Steiermark knapp 16.800 offene Stellen vorgemerkt
In Summe sind beim AMS Steiermark knapp 16.800 offene Stellen vorgemerkt © bluedesign - stock.adobe.com (Oliver Boehmer)
 

Es sind bemerkenswerte Zahlen, die sich Johannes Kopf, Chef des Arbeitsmarktservice (AMS), jüngst ausheben ließ. Zentral ging es um die Anzahl der Beschäftigten in Österreichs Tourismus-Betrieben – und die These, wonach sich in den letzten beiden (Krisen-)Jahren besonders viele beruflich umorientierten.

Kommentare (5)
melahide
1
5
Lesenswert?

Es gibt

derzeit zum Glück wieder viele offene Stellen. Leider ist es durchwegs so, dass - zumindest in den Anzeigen - das Gehaltsniveau sehr gering ist und die Betriebe eher nach billigen Arbeitskräften suchen. Da am besten billig, flexibel, am besten immer da wenn der Chef ruft, Bereitschaft zur 60 Stunden Woche oder ich weiß gar nicht genau was. Es gibt wirklich nur wenige Firmen, die auf die Mitarbeitenden "schauen". Wenn man sich dann auch noch aufregt, dass man niemanden findet ... und die Antwort der ÖVP nur ist "dann streichen wir das Arbeitslosengeld, dann müssen die Menschen schlechtbezahlte Jobs annehmen". Das ist politische Steinzeit!

Balrog206
1
2
Lesenswert?

Ich

Frage mich wie man zu diesem Thema immer diesen Blödsinn schreiben kann ? Kommt dass aus der Eggenberger Zentrale ?
Wir wären froh wenn überhaupt gelernte Handwerker kriegen würden , eine Auswahl aus mehreren gibt es sowieso nicht mehr ! Wenn ich meine Ma 60 std arbeiten lassen würde müsste geht das vielleicht kurze Zeit aber sonst sind sie entweder weg oder werden im Büro vorstellig ! Es ist egal ob Ma für Handwerk Büro Gastronomie oder sonst was gesucht wird , alle Verantwortlichen sagen das gleiche ! Die Löhne werden drastisch steigen und nicht billige Arbeitskräfte werden gesucht , sondern Arbeitskräfte !!!!!!

SoundofThunder
4
2
Lesenswert?

🤔

Die Tourismusbranche ist halt sehr auf Ausländische Arbeiter angewiesen. Und diese Branche hat sehr an Attraktivität verloren (wenn überhaupt vorhanden). Wer will schon sein Leben lang Kellnern? Besser etwas lernen und die Branche wechseln.

GustavoGans
0
3
Lesenswert?

Sorry

Aber auch Mitarbeiter in der Gastro haben was gelernt.
Nur wird dies nicht anständig bezahlt.
Wie kann es sein, dass ich als gelernte Fachkraft in der Gastro weniger verdiene als als ungelernte Kraft im Handel.
Im Handel hab ich halbwegs angehme Arbeitszeiten welche ich in der Gastro nie hatte (wobei mir persönlich das egal war).
Natürlich gibt es such im Handel schlecht bezahle Jobs. Aber wenn ich einen gut bezahlen Job in der Gastro vergleiche mit einen halbwegs gut bezahlten Job im Handel, dann bleibe ich im Handel.

SoundofThunder
2
1
Lesenswert?

Verzeihung . Sie haben vollkommen Recht.

Ich wollte in meinem Posting die Arbeiter der Tourismusbranche und der Gastronomie nicht als ungelernte darstellen. Das sind alles Berufe , die oft schlecht bezahlt sind und deswegen habe ich geschrieben dass man etwas anderes lernen sollte bevor man in diese Branche geht. Sorry.