Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

30 Jahre ICERot-weiß-rote Technik für die deutsche Bahn-Ikone

Vor 30 Jahren nahmen die Hochgeschwindigkeitszüge der Deutschen Bahn den Betrieb auf. Bereits ab der zweiten ICE-Generation kamen die Fahrgestelle aus Graz. Es war eine Weichenstellung für den Standort.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vierte und aktuell jüngste Generation des Hochgeschwindigkeitszuges ICE4 © Siemens AG
 

Der 29. Mai 1991, Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe: Richard von Weizsäcker, damals Bundespräsident der BRD, stellt in einem Symbolakt um Punkt 12 Uhr die Signale auf Grün. Fünf fabrikneue ICE-Züge haben 3000 Ehrengäste in einer Sternfahrt nach Kassel gebracht, sie feiern den Beginn eines neuen Eisenbahnzeitalters in Deutschland. Am 2. Juni 1991, vor 30 Jahren also, nahm der ICE den Linienbetrieb von Hamburg nach München auf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

umo10
0
0
Lesenswert?

Das Herz der ICE-Umrichter kommt aus dem Standort Villach

Dort werden die Chips hergestellt, die diese enormen Ströme über winzige Siliziumplättchen schleusen. Dort ist das kompetenzzentrum für Hochleistungschips.

Markus5
0
10
Lesenswert?

Ein echter Vorzeigebetrieb, ohne politische Postenvergabe

Auf die Siemens Mobility und ihre Drehgestelle und Fahrzeuggarnituren
kann man echt stolz sein. Da muss man aber auch fragen: Warum ist
Siemens vor Jahren nicht bei den Grazer Strassenbahnneugarnituren zum Zug
gekommen????
Da hätte man sich viel Ärger erspart; allerdings auch die Besichtigungs-
reisen nach Deutschland!
Aber vielleicht klappt es bei den Neubestellungen......

DergeerderteSteirer
0
15
Lesenswert?

Dies sind Betriebe samt deren Belegschaft auf welche Österreicher , Steirer und Grazer stolz sein können, ....................


Innovationen mit Hirnschmalz und höchster Zuverlässigkeit, das sind wahre Könige der Wirtschaft.
Da erweist es sich das Fachliche Kompetenz, handwerkliche Ausbildung gepaart mit durchdachter Ingenieurskunst alles zuwege bringt !!

Das sage ich als idealistischer, authentisch ehrlich eingestellter Steirer und Grazer !!