Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

100.000 Euro für Onlinewerbung Standortmagazin als Visitenkarte für Kärntens Wirtschaft

Im Rahmen des Standortmarketing wurde die von der Kärntner Wirtschaft schon lange geforderte Standortbroschüre präsentiert. Adressaten sind unter anderem Fachkräfte und Betriebe. Das Magazin gibt es sowohl in gedruckter Form als auch online. In die Social Media Werbung in Österreich fließen zusätzlich 100.000 Euro.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landesrat Martin Gruber, Landeshauptmann Peter Kaiser und Markus Bliem, Leiter für strategische Landesentwicklung haben das Standortmagazin präsentiert © LPD/Eggenberger
 

Als "Visitenkarte für den Wirtschaftsstandort Kärnten" bezeichnet Markus Bliem, der Leiter für die strategische Landesentwicklung, die gerade präsentierte Standortbroschüre im Rahmen des Standortmarketing. Sie ist sowohl in gedruckter Form als auch digital unter www.carinthia.com verfügbar, und hat zum Ziel, auf 68 Seiten den Wirtschaftsstandort Kärnten in all seinen Facetten abzubilden. "Diese Standortbroschüre war ein lange gefordertes Werbemittel der Wirtschaft", sagt Bliem.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.