Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner UnternehmenWietersdorfer wächst außerhalb Europas am stärksten

Bis 2035 will Wietersdorfer-Gruppe weitgehend klimaneutral produzieren. Umsatz auf 720 Millionen Euro gesteigert. Unternehmen will Zement und Kalk klimaneutral produzieren.

Mit der Übernahme eines Produktionsstandortes für glasfaserverstärkte Rohre in Afrika eröffnen sich den Wietersdorfern neue Wachstumschancen.
Mit der Übernahme eines Produktionsstandortes für glasfaserverstärkte Rohre in Afrika eröffnen sich den Wietersdorfern neue Wachstumschancen. © WIG
 

Die ín Klagenfurt beheimatete Wietersdorfer-Gruppe konnte auch 2020 den Umsatz leicht steigern - um 1,9 Prozent auf 720 Millionen Euro. Das gaben die beiden Geschäftsführer Michael Junghans und Hannes Gailer am Donnerstag bekannt. Heuer und in den beiden Folgejahren sollen jeweils 75 Millionen Euro in die Unternehmensentwicklung, Digitalisierung und nachhaltiges Wirtschaften investiert werden. Bis 2035 strebt Wietersdorfer eine „weitgehend klimaneutrale Produktion“ an. Das Unternehmen arbeite an der Vision einer klimaneutralen Zement- und Kalkproduktion, sagte Junghans.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren