Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erneuerbaren Ausbau GesetzE-Steiermark will 1,2 Milliarden investieren, fordert aber Klarheit

Reaktionen auf das "Erneuerbaren Ausbau Gesetz" (EAG): Von "Durchbruch" bis zu Kritik ist alles dabei. Energie Steiermark sieht Ziele des EAG zwar "absolut positiv", betont aber auch: "Letztlich zählt der Beschluss im Parlament".

Vorstandssprecher Christian Purrer (li.) und Vorstandsdirektor Martin Graf
Vorstandssprecher Christian Purrer (li.) und Vorstandsdirektor Martin Graf © (c) Energie Steiermark AG (Energie Steiermark AG)
 

Das lange erwartete "Erneuerbaren Ausbau Gesetz" (EAG), das von Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) als "Herzstück der Energiewende" bezeichnet wird, ist endlich fertig und soll am Mittwoch kommender Woche in den Ministerrat eingebracht werden. Läuft alles wie geplant, so Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne), werde das Paket, welches als Grundlage für einen forcierten Ausbau der Erneuerbaren-Stromerzeugung bis 2030 dient, noch vor dem Sommer in Kraft treten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren