Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VoestalpineNach Einschnitten in der Steiermark: Kein weiterer Jobabbau geplant

Die Voestalpine hat den Corona-Knick überwunden. Erst hatte der Konzern rote Zahlen befürchtet, jetzt sieht es viel besser aus.

++ ARCHIVBILD/THEMENBILD ++ VOESTALPINE
++ ARCHIVBILD/THEMENBILD ++ VOESTALPINE © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Wenn die Voestalpine in sieben Wochen ihr Geschäftsjahr 2020/21 abschließt, dann wird der Konzern das Coronajahr deutlich gestärkt hinter sich lassen. Konzernchef Herbert Eibensteiner kündigt jedenfalls den Aktionären des Unternehmens jetzt schon an, eine kleine Dividende zahlen zu wollen. Ein relativ deutliches Signal, dass es dann doch etwas von einem Gewinn zu verteilen gibt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren