Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Minus 50 bis 80 Prozent Leere Pisten und viel Unsicherheit in den Skigebieten

Die größeren Skigebiete in Kärnten vom Nassfeld über den Katschberg und Bad Kleinkirchheim bis hin zur Gerlitzen verzeichnen ein Minus von 50 bis 80 Prozent. Für Jänner wird mit noch größerer Lücke gerechnet. Nur kleinere Skigebiete wie Petzen, Simonhöhe oder Hochrindl sind zufriedener.

Am Nassfeld hatte man am 6. Jänner die Pisten quasi für sich alleine © Astrid Jäger
 

Parken irgendwo weit weg, lange Schlangen und viel Geduld bei der Kabinenbahn Millennium-Express im Tal und jede Menge Skifahrer auf den Pisten: So hat sich das Nassfeld, Kärntens größtes Skigebiet, in den vergangenen Jahren an einem 6. Jänner präsentiert. 6. Jänner 2021: Leere Parkplätze, kein Anstellen bei der Gondel und die Pisten über weite Strecken quasi für sich alleine.

Kommentare (3)
Kommentieren
petera
1
8
Lesenswert?

Und die kleinen sind überfüllt

Wer will schon lange anreisen, €60 für die Tageskarte zahlen und nach ein paar Stunden schnell nach Hause hetzen.

Die paar Anrainer machen das Kraut nicht Fett.

Ganz anders auf den kleinen Skipisten rund um Graz. Alles überfüllt.

lucie24
10
0
Lesenswert?

Mimi

Die Skigebiete sind so böööse. Zusperren. Miiiii.

sune
1
10
Lesenswert?

@lucie24

Niemand schreibt das die Skigebiete böse sind. Nur wenn man ohne Pause fährt weil die Hütten geschlossen sind sucht man sich günstige Alternativen für 3 Stunden Skifahren. Und das ist eben in kleinen Skigebieten günstiger. Und man kann dort auch ohne Maske fahren weil es sich meist um Schlepplifte oder offene Sessellifte handelt. Auch ich mache es bis zum Ende des Lockdown so. Und es gibt in Kärnten wirklich viele nette kleine Skigebiete.