Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interview zum neuen BuchÖkonom Michael Steiner: "Ohne Krise gibt es keine Veränderung"

Der Ökonom Michael Steiner hat in seinem neuen Buch facettenreich und vielfältig die steirische Wirtschaftsentwicklung der letzten Jahrzehnte nachgezeichnet. Die Steiermark habe mehrfach gezeigt, wie sich Krisen überwinden lassen.

Der Ökonom Michael Steiner
Der Ökonom Michael Steiner © Jürgen Fuchs
 

In Ihrer mehr als 400-seitigen Publikation beleuchten Sie den Wandel des Wirtschaftsstandorts Steiermark. Sie forschen und publizieren seit Jahrzehnten zu regionalökonomischen Entwicklungen – gibt es da noch Erkenntnisse, die Sie selbst überraschen?
MICHAEL STEINER: Wenn man sich diese ganz harte Situation der 1980er-Jahre vor Augen hält, als die Steiermark nach dem Niedergang der verstaatlichten Industrie mit der höchsten Arbeitslosenrate, dem niedrigsten Beschäftigungszuwachs, einer geringen Produktivität und einer gewissermaßen toten Grenze zum Süden konfrontiert war, ist es überraschend und positiv, wie sich der Standort bis heute entwickelt hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren