Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einzelhandel in ÖsterreichWeihnachtsgeschäft: Es wird ein großes oder ein sehr großes Minus

Weihnachtsgeschäft im Corona-Jahr: Die Prognosen liegen weit auseinander, das dicke Ende ist aber gewiss.

++ THEMENBILD ++ CORONA: EINKAUFSZENTRUM / HANDEL
++ THEMENBILD ++ CORONA: EINKAUFSZENTRUM / HANDEL © (c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)
 

Minus 10, minus 20, minus 30 Prozent. Rabatte? Nein. So groß ist aktuell die Bandbreite von Einschätzungen, um wie viel heuer die Weihnachtsumsätze abstürzen werden. Heute mitgerechnet, bleiben 16 Tage bis zum Heiligen Abend. An 14 davon bietet sich dem stationären Handel die Chance, Boden gutzumachen. Ein mehr als schwieriges Unterfangen.

Kommentare (13)
Kommentieren
CloneOne
6
9
Lesenswert?

Mimimi

im Gegensatz zur Kunst und Kultur hatten die Geschäfte 7 Monate geöffnet! Der Handel wirds überleben...

Ba.Ge.
1
2
Lesenswert?

Viele denken eindeutige zu einfach.

Die großen Konzerne werden es wohl überleben, aber auch bei denen kann das momentan Einbußen zb Personaleinsparungen auslösen, was dann wiederum eine ganze Familie betrifft usw.

Das soll nicht heißen, dass ich die momentane Kunst und Kultur betreffende „Auszeit“ gut heißen würde, aber es scheinen weniger davon ausgehende Existenzen daran zu hängen.

Handel ist btw nicht gleich Handel.
Was große Ketten noch wegstecken können, war und wird auch weiterhin für viele kleinen Handelsbetriebe das Aus.

Ich wünsche mir mehr Weitsichtigkeit von vielen hier 🙏

altbayer
0
5
Lesenswert?

Handelsangestellte

Nicht vergessen, der "Handelsangestellte" muss erst einmal sein Geld verdienen - mit diesem Geld wird er sich dann vielleicht Karten für "Kunst- und Kulturveranstaltungen" kaufen ......
... oder glauben sie, dass Menschen die "kein Geld verdienen", sich "Kunst und Kulturveranstaltungen" leisten wollen oder können? - ich nicht !

Kunst- und Kulturveranstaltungen sind nun einmal "Freizeitvergnügen" für die Menschen - (wie auch Fitnesscenter, etc.).

OE39
6
0
Lesenswert?

Weihnachtsmärkte

Dachte, die sind verboten. Dann müsste das Minus aber 100% betragen.

gb355
2
5
Lesenswert?

na ja..

....... gute "Tester" bei den Massentests informieren sehr wohl, dass ein
negativer Bescheid kein Freibrief ist.
Vielleicht denken die Menschen wirklich nach, dass die Gefahr der Infektion
nach einer negativ Testung nicht gebannt ist.

Lamax2
2
2
Lesenswert?

Plus

Es bleibt hoffentlich ein großes Plus beim Konsumverhalten.

wintis_kleine
5
24
Lesenswert?

Irgendwann wird man sich eben entscheiden müssen

Zwischen Gesundheit und Rücksicht auf die Anderen und dem Konsumwahn der uns seit Jahren befallen hat.
Die Preisschlachten zeigen ja eindeutig, dass man nur darauf versessen ist, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Umsatz ´zu machen.
Dass heuer Herr und Frau Österreicher da nicht mitspielen, ihnen die Gesundheit mehr am Herzen liegt als das Möbel welches um 50% billiger ist, ist wohl mehr als verständlich.
Und wenn man sich ansieht, was nach Weihnachten oftmals ungebraucht im Müll landet, ist das ganze vieleicht sogar ein "heilvoller Prozess" hin zu angemessenen Preisen für vernünftige Qualität.
Ich möchte nicht wissen, wie die Schimpferei los gegangen wäre, wenn nun alle wie die Lemmingen in die Einkaufszentren geströmt wären.
Anscheinend haben doch noch einige den sogenannten "Hausverstand" benutzt und sind nicht dem "Schnäppchenfetischismus" erlegen.

Ba.Ge.
0
22
Lesenswert?

Gab es diese Aktionen nicht auch vor corona schon?

Jetzt haben sie nur noch mehr Gründe, weil sie ja einiges aus dem lockdown aufzuholen haben...
Mich stimmt es nur nachdenklich, dass genannte Möbelhäuser scheinbar auch mit -50% noch genug verdienen. Sprich: Die restliche Zeit kaufen wir immer total überteuert, sonst wären solche Aktionen nicht möglich 🤷🏼‍♀️

rebuh
0
1
Lesenswert?

Gibt's im Möbelhandel überhaupt eine Zeit

Wo nichtmit super Rabatten geworben wird?

wiesengasse10
0
5
Lesenswert?

Nicht nur das Ba.ge......

JEDE Woche, und wirklich jede (warum ???) flattert von allen Möbelriesen eine vielseitige Postwurfsendung in mein Postkastl ! Das sind sicher enorme Druckkosten und Zustellkosten, die verteuern die Möbel natürlich !

Ba.Ge.
0
3
Lesenswert?

Natürlich werden auch Werbekosten mit kalkuliert

Das wäre aber auch wenn es sich um beispielsweise eigentlich „kostenlos“ versendete/zugestellte Werbemails handeln würde der Fall und das ist ja auch okay (hinter Werbung steckt immer Arbeit [überlegen, gestalten etc]) - aber dass die Kataloge früher oder später einen großen Haufen Müll ergeben (was bei Mails zb zumindest nicht physikalisch der Fall wäre) macht mir mehr Sorgen...

Balrog206
0
5
Lesenswert?

Würde

Eher sagen das die stattpreise falsch sind !

goje
1
7
Lesenswert?

Ob die Gesundheit wirklich ganz vorn liegt?

Es wäre zu wünschen, bin aber davon überzeugt, dass spätestens nach den Massentests der Kaufrausch startet und die Rabattschlachten ungeahnte Ausmaße annehmen werden. Jedoch lasse ich mich sehr gern eines Besseren belehren.