Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aufstockung nach Überlastung 23 neue Vollzeitstellen für steirisches AMS fixiert

Deutlich mehr arbeitslose Menschen und die riesige Nachfrage nach Kurzarbeit erhöhten auch beim steirischen Arbeitsmarktservice den Druck enorm. Jetzt ist klar: 23 Planstellen können zusätzlich besetzt werden.

Karl-Heinz Snobe, Chef des AMS Steiermark
Karl-Heinz Snobe, Chef des AMS Steiermark © AMS
 

„Erstmals in meinen 18 Jahren in der Landesgeschäftsführung“, so erzählte es Anfang September Karl-Heinz Snobe, bereite ihm „die eigene Organisation Sorgen“. Als Grund nannte der Chef des steirischen Arbeitsmarktservice (AMS) massive Überbelastung durch die enorm gestiegene Zahl an Arbeitslosen oder Betrieben in Kurzarbeit. Jetzt ist klar: Das Personal wird aufgestockt.

Kommentare (2)

Kommentieren
melahide
0
2
Lesenswert?

Wird das

ausgeschrieben auch?

Ichweissetwas
2
3
Lesenswert?

hoffentlich melden

sich für das geplagte AMS-Personal doch einige! ! Leider ist Nichtstun für so viele schon Routine geworden, da die Sozialleistungen noch immer zu hoch sind bzw. die Nothilfe auch noch aufgestockt wird...