Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klagenfurt Oraschs Lilihill will mehr Anteile am Flughafen

Der Vertrag zum Teilverkauf des Flughafens wird gerade nachverhandelt. Mehrheitseigentümer Lilihill würde die Anteile, wie Beteiligungsreferent Martin Gruber (ÖVP) bestätigt, gerne von 74,9 auf 89 Prozent aufstocken.

Momentan ist es sehr ruhig am Klagenfurter Flughafen © Kulmer
 

Zwischen der Kärntner Beteiligungsverwaltung (KBV) und dem Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens, der Lilihill-Gruppe von Investor Franz Peter Orasch, gibt es umfangreiche Vertragsnachverhandlungen zum Teilverkauf des Klagenfurter Flughafens. Wie berichtet wünscht sich Orasch eine Besserstellung bezüglich geplanter Investitionen. Aber nicht nur das. Wie der zuständige Beteiligungsreferent Martin Gruber (ÖVP) bestätigt, würde die Lilihill die Anteile gerne von derzeit 74,9 auf 89 Prozent erhöhen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Peterkarl Moscher
3
2
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Sg.Herr Landeshauptmann !

Verhindern sie bitte den weiteren Verkauf von Anteilen, da es
dem Investor nur um die Filletstücke geht, recht günstiges
Bauland zu überhöhten Preisen zu verkaufen. Weder der
Landesrat GRUBER noch die Stadt Klagenfurt haben einen
Durchblick! Das was jetzt passiert ist keine Strategie den
Flughafen zu stärken und auszubauen sondern reine
Grundstücksinteressen des Investors !

wahrheitverpflichtet
2
2
Lesenswert?

?

Wie ein Gutachten aus dem Jahr 2015 bestätigt, sind die nicht Betriebsbeendigungen Grundstücke knapp 28 Millionen Euro wert. Mehrheitseigentümer Lilihill na da haben wir es gutes Geschäft für die lilihill was haben die noch mal gezahlt, in all den Ländern wo Infrastruktur in private Hände verkauft wurde , siehe da nach ein paar Jahren schwub die wub die Grundpreise schnellen in die höhe die öffentliche Hand na da war alles in Ordnung die Kapitalisten die freut es den die haben nur eines in sinn sich auf die kosten der übrigen Gesellschaft zu bereichern, das land hat natürlich noch schnell vor den verkauf die landebahn um sage und schreibe 6 Millionen saniert , bravo weiter so ihr politischen heu schrecken als nächstes kommt die Lilihill Grupp und schwub die wub die Wohnungen die uni die dann an der messe gebaut werden soll die gründe die Hollen sie sich schon noch also da sollte mal genau ganz genau hin geschaut werden von unabhängige nicht von der politischen kräften den die sind nicht unabhängig sie sind abhängig von den kapitalistischen Haie

CuiBono
1
5
Lesenswert?

Noch blöder geht immer

Ist ja nicht das Privatvermögen unserer Politiker das da von den durch uns gewählten "Volksvertretern" einem Immobilieninvestor nach geworfen wird.

Der Gruber verhandelt schon und die Bürgermeisterin weiss - wie so oft - wieder einmal nix.
Als soooo wichtig wurde uns Bürgern und eigentlichen Eigentümern des Flughafens bisher die verbliebene Sperrminorität von 25,1% "verkauft". Wert war die ohnehin nie was, wie ich ja schon anderweitig geschrieben hatte. Jetzt wird das also offiziell.

"Vertragsveränderungen müssten aber jedenfalls, so Mathiaschitz, den Gemeinderat passieren".
Jo eh - die Abnicker werden's bringen.
Ich lach mich tot.

Mein Dank an die Landesführung, mein Dank an die Stadtführung und auch mein Dank an Orasch / Lilihill:
Diese hier gebotene Show, wie ein Einzelner eine ganze Horde Provinzpolitiker am Nasenring durch die Gegend zieht, ist einmalig.
Und sollte uns Bürgern schon was Wert sein.
Oder so halt.

Robinhood
1
7
Lesenswert?

In einem anderen Land

müßten die Eigentümervertreter also die politisch Verantwortlichen, die Frau Bürgermeister für die Stadt und die Frau Finanzlandesrätin für das Land zurücktreten. Es ist ein Skandal wie stümperhaft der sogenannte Verkauf und jetzt die Nachverhandlungen vonstatten gehen.

dunderhead chaser
3
2
Lesenswert?

zum fremdschämen

kärnten ist ein tolles Land, wären da nicht dies neidigen, leicht unterbelichteten, mit allen vorurteile behafteten und sich dem süßen leben hingebenden "richtigen" kärntner, die vom badesteg aus große analysen mit meist k(l)einem wissen und noch weniger kenntnis über komplexe zusammenhänge anstellen und diese in sinnleeren kommentaren wiedergeben!
ja dann wär es wirklich ein tolles land, dieses Kärnten

Robinhood
3
1
Lesenswert?

Ignoranten

Und nicht zu vergessen die philosophischen arbeitsscheuen Nichtstuer.

hek64
3
27
Lesenswert?

...wie man Geschäfte macht!

Also, gekauft hat die Lilihill schon mal gar nichts, sondern sie hat sich mit rund 8,5 Mio an einem Unternehmen beteiligt, in das alleine in den letzten 4 Jahren rund 15,5 Mio Steuergelder geflossen sind. Dafür haben unsere Volksvetreter in Ihrer Weisheit 75% Anteile des Flughafens, der im Besitz der Allgemeinheit war, einer Privatperson übertragen, und zusätzlich noch das Recht eingeräumt Flächen im Wert von 28mio zu verwerten. Das muß nämlich nicht mehr verhandelt werden, weil es bereits Bestandteil des Beteiligunsvertrages ist!
Wo Herr Orasch hier noch bessergestellt werden möchte erschließt sich mir nicht, dazu bräuchte man aber wahrscheinlich den Weitblick und das Verantwortungsbewusstsein unserer Volksvertreter, die Volksvermögen nicht nur zum Nulltarif privatisieren, sondern dann auch noch Steuergeld nachwerfen.
Unsere Politiker wurden vom Hrn. Orasch vorgeführt, leider auf Kosten der Allgemeinheit. Hier geht es nicht darum ob man einen Flughafen in Klagenfurt mag oder nicht, sondern darum, das Volksvermögen auf skandalöse Weise verschleudert wird, und das immer noch kein Ende abzusehen ist!

Avro
2
3
Lesenswert?

Sanierungsfall

Was sie hier vergessen, ist das der Airport ein kompletter Sanierungsfall ist. Weder die Gebäude noch der Hangar (einer ist schon weg) kann man als Wert sehen.
Die Gegenleistung von Lilihill soll ein Airport sein der seiner Zeit entspricht, siehe Präsentation. Was davon umgesetzt wird ist noch offen. Ist halt auch wenig hilfreich wenn Mathiaschitz prinzipell dagegen ist. Wenn auch nur die Hälfte von dem was geplant ist umgesetzt wird haben schon einen Riesen Mehrwert.
Man hätte von Anfang an 100% verkaufen sollen mit einem Vertrag der den Weiterbestand als Airport garantiert, dann wären auch Haselsteiner/Glock mit im Bieterprozess gewesen. Aber soviel Weitblick kann man von Politikern nicht erwarten.

struge1
1
22
Lesenswert?

Sind die Politiker echt so Teppert,

dass sie das Spiel von Oraschs Lilihill nicht durchschauen???

eston
1
28
Lesenswert?

Ein noch größeres Stück vom

Kuchen, wenn Grundstücke verwertet werden