Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Empfehlung von Tourismusbranche "Keine Kroatien-Urlauber in Kärnten aufnehmen"

Außenminister Alexander Schallenberg wird ab Montag eine Reisewarnung für Kroatien aussprechen. Touristiker in Kärnten haben jetzt Panik vor möglicherweise infizierten Urlaubern, die auf dem Heimweg noch Station in Kärnten machen, und sprechen die Empfehlung aus, Urlauber aus Kroatien in den Beherbergungsbetrieben nicht aufzunehmen.

Tourismusreferent Sebastian Schuschnig: "Wir raten von der Beherbergung von Gästen ab, die aus Kroatien kommen" © Markus Traussnig
 

Alexander Schallenberg hat angesichts der prekären Corona-Situation in Kroatien eine dringende Aufforderung an Kroatien-Reisende ausgeben, nach Hause zurückzukehren bzw. nicht mehr dorthin abzureisen. So soll ein Urlauber-Schichtwechsel am Wochenende unterbunden werden. Ab Montag soll dann eine offizielle Reisewarnung ausgesprochen werden.

Kommentare (8)
Kommentieren
mrbeem02
12
21
Lesenswert?

GRATULATION

Eine zwar den Auslastungsziffern nicht entgegenkommende Aktion, die aber sehr mutig, und sehr wichtig ist.
Ich gratuliere den Verantwortlichen in Land, Werbung und Kammer dazu. Mut muss nicht immer populär sein, aber im Interesse aller, ist dieses langfristige Denken grossartig.
DANKE

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Selbstverständlich!

Strafe muss sein. Wer nicht in Österreich Urlaub macht oder gemacht hat, muss sich eben eine Bleibe suchen! Wie im Evangelium: ....weil in der Herberge kein Platz war! Egal ob man positiv oder negativ getestet wurde! Das muss man sich bis zum Winterurlaub merken!

Ludolf
13
5
Lesenswert?

und

schön bis Montag warten - gratuliere Regierung !!!! 👍

Peterkarl Moscher
5
20
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Und die werden bei der Ankunft genau sagen von wo sie
kommen, blöder gehts ja nicht mehr !

lapinkultaIII
3
4
Lesenswert?

Entgegen einer weit verbreiteten Ansicht

gibt es auch ehrliche und verantwortungsbewußte Menschen. Und viel mehr, als man gemeinhin denkt!

Zu deinem Kommentar fällt mir eigentlich sonst nur noch ein: "Der Schelm denkt, wie er ist".

vitriol74
2
6
Lesenswert?

Die haben doch

alle ein grünes Mascherl um 😂😂😂

Amadeus005
6
5
Lesenswert?

Wenn man auf eine Falschangabe drauf kommt

Kann es teuer werden.
Vielleicht spricht einmal jemand 3000€ oder so aus.

Pelikan22
0
2
Lesenswert?

Es gibt doch keine Strafen!

Wurde beim OGH eingeklagt und wetten .... alle kriegen ihr Geld zurück! Das fordern SPÖ, FPÖ und Neos. Da dürfen sich ÖVP und Grüne nicht lumpen lassen. Da kommt zuerst die Wien-Wahl!