Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronaKärnten sucht seinen Weg aus der Mega-Wirtschaftskrise

Kärntens regionale Wirtschaftsleistung bricht heuer um 7,9 bis 8,5 Prozent ein. Dennoch sieht das Joanneum Research Faktoren, die jetzt für Kärnten sprechen.

© Raunig
 

Wie schwer trifft die Coronakrise Kärntens Wirtschaft? Dieser Frage widmete sich im Auftrag des Landes die im Klagenfurter Lakeside Park beheimatete Forschungsgruppe „Regionalökonomie und Strukturpolitik“ des Joanneum Research mit Eric Kirschner. Das Wichtigste vorweg: Kärntens Betroffenheit sei „mittelschwer“. Das Land stehe jedoch auf mehreren Beinen, ebenso ein Vorteil wie die Stabilität durch viele kleinere und mittlere Betriebe. Daraus ergebe sich eine Reihe von Chancen. Kirschner informierte dazu am Dienstag Regierungsmitglieder und Vertreter der Opposition.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren