Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"100-Personen-Regel auch für uns"Appell der Gastronomen: Wollen größere Gesellschaften bewirten

Steirischer Gastro-Obmann fordert, dass 100-Personen-Regel auch für Hochzeiten & Co. in Gaststätten gelten muss.

© (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Seit einer knappen Woche dürfen Österreichs Gastro-Betriebe – nach zuvor fast zwei Monaten Stillstand und verbunden mit strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen – wieder öffnen. Für eine Bilanz sei es noch zu früh, sagt der steirische Gastronomieobmann in der Wirtschaftskammer, Klaus Friedl. Dafür müsse man zumindest den weiteren Mai-Verlauf abwarten. Das Zwischenfazit falle aber „sehr, sehr bescheiden aus“. Über alle Betriebe hinweg gesehen, liege man rund bei 40 Prozent des Normalumsatzes. „Die Frequenz fehlt, viele Menschen arbeiten weiterhin im Homeoffice und konsumieren daher nicht auswärts.“ Im Gegensatz zum Einhalten der Abstandsregeln sei die Schutzmaskenpflicht für die Beschäftigten ein Problem, „bei vielen Gästen wirkt das wie eine Hemmschwelle, der Wohlfühlfaktor fehlt“, so Friedl.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.