AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sparpaket zur Rettung „Das wird wie ein Tsunami durch die AUA gehen“

1300 bis 1500 AUA-Mitarbeiter werden ihren Job verlieren, bestätigen die Betriebsräte. Die Airline als solche dürfte gerettet werden. Die AUA-Mutter Lufthansa räumt dem Staat über eine stille Beteiligung die Sperrminorität ein.

++ THEMENBILD ++ AUA / AUSTRIAN
++ THEMENBILD ++ AUA / AUSTRIAN © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

In der AUA wird infolge der Corona-Pandemie kein Stein auf dem anderen bleiben. So beschreiben die Betriebsräte die harten Maßnahmen, die das Überleben der Airline sichern sollen. „Das wird jeden richtig hart treffen,“ macht sich Rainer Stratberger keine Illusionen. Der Betriebsratsvorsitzende für das fliegende Personal erwartet nicht, dass es an den Stellenkürzungen noch viel zu rütteln gibt: „Das passiert in jedem Fall. Das wird wie ein Tsunami durch die AUA gehen. Wir haben einen echten Ausnahmezustand.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

jaenner61
1
2
Lesenswert?

letzend endes ist die aua ein fass ohne boden

lohnkürzungen wusste der BR immer zu verhindern. und den preis für die ganzen billigflüge zahlen unterm strich wir alle.

Antworten
alwin
0
19
Lesenswert?

Erinnerung an den "Verkauf" an Lufthansa:

2009: "Die Lufthansa zahlt den symbolischen Preis von 366.000 Euro (1 Cent pro Aktie) für die Staats-Anteile an der AUA (41,6 Prozent), verspricht aber im Falle einer günstigen wirtschaftlichen Entwicklung der AUA bis zu 162 Mio. Euro nachzuzahlen. Die Republik Österreich übernimmt 500 Mio. Euro an AUA-Schulden." Zitat Wiener Zeitung

Antworten
Morpheus17
4
41
Lesenswert?

Millionen für Konzerne - Almosen für das Fußvolk

Almosen für das Fußvolk. Wenn die AUA in Insolvenz geht verliert Sie alle Slots. Daher ist die Drohung der Lufthansa substanzlos. Das der AUA neben der Kurzarbeit noch Millionen in den Rachen gesteckt werden, ist skandalös. Jeder Arbeitsplatz soll mit rd. € 100.000,00 subventioniert werden!!!! Der typische kleine Handelsbetrieb um die Ecke hat bisher tws. keinen Cent bekommen.

Antworten
Banjul69
0
3
Lesenswert?

Lufthansa

Wer kümmert sich um die Steuerfluchtlöcher der Lufthansa? Um die Schwarzgeldkonten auf den fernen Inseln? Hat in Österreich jemand mal die Panama Papers gelesen? Und dann mal reingebuttert die Steuergelder.

Antworten
SoundofThunder
8
30
Lesenswert?

🤔

Für diejenigen die gekündigt werden:Es gibt andere Airlines. Und diejenigen die verblieben sind werden es sich dreimal überlegen ob sie in ihrer Freizeit einen Anruf vom Dienstregler annehmen. Hauptsache ist dass die Bonzen im Aufsichtsrat ihre Prämien bekommen.

Antworten
scionescio
6
42
Lesenswert?

Die Gewerkschaft fordert verbindliche Zusagen ...

... kann sich noch jemand an die Streiks der überbezahlten Piloten erinnern, die in ihrer Gier dem Unternehmen Hunderte Millionen gekostet haben und 100.000ende Passagiere verärgert haben?
Das Geld fehlt jetzt und der Steuerzahler darf wieder in ein totes Pferd investieren.
Auf Dauer werden die Arbeitsplätze auf gar keinen Fall zu halten sein, weil es ein massives Überangebot gibt und die Gehaltsstruktur nicht wettbewerbsfähig ist.

Antworten
SoundofThunder
19
7
Lesenswert?

Überbezahlte Piloten?

Verantwortung? Und die FlugbegleiterInnen welche 30000€ im Jahr verdienen sind auch überbezahlt? Die Kürzungen treffen alle. Vom kleinen Packerlschupfer bis zum Piloten.

Antworten
joektn
0
2
Lesenswert?

😉

Naja ein Pilot kommt je nach Alter und Erfahrung zwischen 6000 und bis zu 12.000 Euro monatlich zuzüglich Zulagen. Teils auch mehr bei bestimmten Airlines.

Antworten
scionescio
2
23
Lesenswert?

@Sound: Was verdient ein Lokführer?

Und wenn der einen Fehler macht, sind mehr Menschen tot.
Was verdient ein Schulbusfahrer?

Antworten
Hgs19
0
50
Lesenswert?

Erinnerungen

Bei der AUA-Rettung(!?) fällt mir unweigerlich die Hypo-Rettung ein. Österreich kauft von den Deutschen wieder mal ein runtergefahrenes Unternehmen zurück ....

Antworten