AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Arbeitskräfte werden gebrauchtAppell an Ministerin: "Verschont kleine Betriebe vor Milizeinsatz"

Der bevorstehende Start des Einsatzpräsenzdienstes für Milizsoldaten schlägt Wellen in der Wirtschaft. Der Chef der steirischen Wirtschaftsförderung, Christoph Ludwig, appelliert nach einem Bericht der Kleinen Zeitung an die Verteidigungsministerin, dass man Mitarbeiter von Kleinbetrieben nicht einberufen solle, wenn dadurch wichtige Arbeitskräfte verloren gehen.

++ HANDOUT ++ BURGENLAND: BM TANNER BESUCHT SOLDATEN IM SICHERHEITSPOLIZEILICHEN ASSISTENZEINSATZ AM GRENZUeBERGANG IN NICKELSDORF
Ministerin Tanner besucht Soldaten bei der Grenzsicherung in Nickelsdorf © APA/BUNDESHEER/GUNTER PUSCH
 

"Je kleiner Betriebe sind, desto mehr Unterstützung benötigen sie jetzt.“ Christoph Ludwig, Chef der Wirtschaftsförderung SFG, richtet diese Worte an Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP). Grund ist der am 4. Mai beginnende Einsatzpräsenzdienst für das Bundesheer, zu dem 428 Milizionäre aus der Steiermark einberufen wurden. Vor allem kleine Betriebe stellt die Einberufung von Mitarbeitern vor große Probleme.

Kommentare (7)

Kommentieren
Bond
0
4
Lesenswert?

Grenzschutz

Wozu brauchen wir die Miliz in Coronazeiten? Ohne Bundesheer wären wir zweifellos geliefert, immerhin ist ja Krise. Da müssen wir zumindest generalmobilmachen, weil sonst käme jemand noch auf die Idee, das Bundesheer wäre überflüssig. Aber was soll das Heer jetzt tun? Keine Ahnung. Grenzschutz! Genau Grenzschutz!

Antworten
ichbindermeinung
1
3
Lesenswert?

200 Millionen für die Miliz - Kl. Ztg vom 11 März 2020

........"Um bei dem Beispiel der Miliz zu bleiben. Hier wäre der Vorschlag von Milizbeauftragtem Erwin Hameseder, für die Miliz ein eigenes Paket außerhalb des Regelbudgets auszuarbeiten, dotiert mit 200 Millionen Euro. Dort fehlt es wirklich an vielem. Es beginnt bei der Ausstattung und geht weiter bis zur Frage, komme ich überhaupt zum Üben.

Sonderfinanzierungen
Sie gehen also mit dieser Zahl und dem Schwerpunkt auf die Miliz in die Verhandlungen?

Nicht alles soll aus dem Regelbudget finanziert werden. Das wäre eine Möglichkeit, die wir im Haus andenken, ohne dass wir dafür schon die Zusage hätten. Es geht nicht nur um das Milizpaket, die Frage wird sich auch bei der Hubschrauber-Nachbeschaffung stellen. Und auch wenn wir an den Assistenzeinsatz an der Grenze denken, ist nach Einschätzung von Experten davon auszugehen, dass ein Betrag von 50 Millionen Euro dafür sichergestellt werden muss.

Antworten
KarlZoech
0
7
Lesenswert?

In all diesen im Artikel geschilderten Fällen gehört die Einberufung sofort zurück genommen!

Hier kann Vater Staat zeigen, wie viel ihm am Wohl konkreter Betriebe liegt!
Die Miliz sollte wohl genug Soldaten unter jenen Werktätigen finden können, welche jetzt ohnehin auf Kurzarbeit oder gar arbeitslos sind.

Antworten
berndhoedl
1
11
Lesenswert?

Miliz - warum?

Die Miliz wird am 4.5.2020 eingezogen und exakt ab diesem Zeitpunkt lockern sich die Restriktionen.
Jetzt meine Frage - weshalb werden die 400 Milizionäre überhaupt eingezogen?
Das sie beim armen Billa die Läger einräumen, wo dieser aber wahrscheinlich für die Wr.Neudorf Belegschaft Kurzarbeit angemeldet hat?
Achja - für für den Grenzschutz auch.... beim derzeitigen hohen Reiseaufkommen (Regierung will ja den Tourismus light)
So schädigt man zusätzlich völlig umsonst Betriebe, welche gerade jetzt, nach dieser Stillstands- Zeit die Leute benötigt, um wieder Fahrt aufzunehmen.
Also ehrlicherweise wurde die Wirtschaft bereits ins Koma gelegt und jetzt geht man daran den komatösen Patienten die Gliedmaßen zu entfernen, aber mit dem Hinweis, er kriegt ohnehin einen Kredit für Prothesen.

Antworten
Alfa166
12
1
Lesenswert?

WRim haben die Herren damals dann nicht ihre 8 Monate komplett abgeleistet?

Hinterher aufregen, dass man zur Miliz eingezogen wird. Selbst schuld.

Antworten
pepiklachl
1
7
Lesenswert?

Informieren

Bitte informieren Sie sich warum es damals mit Masse 6 Monate
waren und nur wenige 8 Monate leisten durften, bevor die in Ihrem Kommentar "diesen Herren" die Schuld daran unterschieben wollen.

Antworten
Alfa166
2
2
Lesenswert?

Naja, als ich 2004 eingezogen wurde, standen auch nur die 6 Monate im Raum,

Nach Intervention durch mich durfte ich die vollen 8 Monate ableisten, kenne aber genügend, die freiwillig die 6 Monate vorzogen, da sie ja früher abrüsten konnten und umso schneller wieder Geld verdienen konnten. Also wie gesagt, selbst schuld

Antworten