AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ausgabe ab MittwochEinkaufen ist ab 6. April nur noch mit Schutzmaske erlaubt

Am Mittwoch starten die großen Vier des Lebensmittelhandels mit der Ausgabe von Mund-Nasen-Masken für Kunden. Zur Pflicht wird das Tragen mit 6. April. Künftig darf sich nur noch eine bestimmte Zahl an Kunden gleichzeitig in einem Supermarkt aufhalten. Wir beantworten die offenen Fragen, mit Experten aus Handel und Medizin.

© APA/Helmut Fohringer
 

Am Montag verlautbarte Kanzler Sebastian Kurz, dass ab Mittwoch im Handel Angestellte und Kunden mit Schutzmasken ausgestattet die Supermärkte und Geschäfte betreten sollen. Wie ist die rechtliche Lage?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tenke
2
2
Lesenswert?

"nur noch einzeln und nicht mit Familienangehörigen einkaufen gehen"

Und genau da zeigt sich, wie IGNORANT "wir" sind - und das zieht sich durch ALLE Altersgruppen!!
Selbst für Leute wie mich, die sich wegen irgendwelchen Krankheiten nicht sofort hysterisch verbarrikadieren, ist es zum DURCHDREHEN, wenn man sieht, wie mehrere Familienangehörige, Ehepaare usw. GEMEINSAM einkaufen gehen!! Deren DUMMHEIT ist nicht zu fassen!! Noch dazu gleicht solches Verhalten einer Verhöhnung jeder, die für Familienangehörige/Freunde/Bekannte Medikamente besorgen und Einkäufe erledigen, damit diese ihr Haus nicht verlassen müssen.

Antworten
lizard75
2
1
Lesenswert?

Vermummungsverbot

Aha, jetzt ist das Tragen aus gesundheitlichen Gründen plötzlich „jederzeit“ erlaubt - ich erinnere mal an die Zeit der Gesetzeseinführung, wo Polizisten nach einem ärztlichen Attest fragten, das Tragen zum Selbstschutz ausgeschlossen war und tausende asiatische Touristen deshalb ermahnt wurden... vielleicht kann sich die Exekutive endlich mal auf Einheitlichkeit einigen, weil deren Willkür find ich (wie so vieles bei denen) bedenklich!

Antworten
RaraAvis
19
15
Lesenswert?

Dann werde ich nur mehr in Geschäften einkaufen, die kleiner als 400 m2 sind,

Dann spar ich mir den Unsinn.
Meine Zustimmung zu den Maßnahmen kippt, wenn begonnen wird zu übertreiben.

Antworten
Kristianjarnig
1
3
Lesenswert?

In Italien zwar kein Pflicht(weil es nicht mal genug Masken für die Krankenhäuser gibt)..

...trotzdem hat jeder dem ich seit 2 Wochen(!!) im süditalienischen Supermarkt begegne eine Art von Maske auf. Sei es um andere zu schützen, sei es um sich selbst zu schützen. Ich denke die meisten haben keine genaue Ahnung, aber sie haben eine Maske was an sich bereits kein Fehler beim Einkauf ist. Vielleicht mit ein Grund warum Apulien nach wie vor realtiv gimpflich davonkommt.

Was mich zum lachen bringt ist wenn man Menschen im Privatauto fahrend, allein, mit Maske sieht. Da wird es dann etwas zuviel... aber wenn es denen hilft, warum nicht.

Generell zieht Österreich immer recht spät nützliche Erkenntsnisse von Dingen die man wesentlich früher von Italien hätte lernen können. Und ich sitze hier in Italien fest. Und sehe wie sich die meisten(so wie in Ö) an die Regeln halten.

Trotzdem hinkt Österreich hinterher wenn man sieht(und liest) wann was in Italien passiert ist und bis es dann endlich auch, "copy paste" , in Österreich umgesetzt wird. Und die italienische Regierung ist weit davon entfernt einen perfekten Job zu machen. Also wird reines Kopieren nicht reichen.

Da ist noch viel Raum für Verbesserungen würde ich sagen.

Antworten
samro
1
3
Lesenswert?

land anschauen

schon tschechien gesehen und die asiatischen laender?
super denn alles was hilft ist zu tun.

wenn man verantwortung hat was soll dann bitte kippen?

Antworten
Mein Graz
4
20
Lesenswert?

@RaraAvis

Wenn viele so denken wie du drängeln sich die Leut bald in kleinen Geschäften. Was glaubst du, dass dann passiert?

Antworten
samro
1
4
Lesenswert?

massnahmen

mein graz
wollen wirklich alle jetzt mittun oder gibt es einen grund das nicht zu tun?

Antworten
SoundofThunder
6
24
Lesenswert?

🤔

Wer legt fest wieviele Kunden sich im Geschäft befinden dürfen? Wieviele Menschen für wieviele Quadratmeter? Und die Masken gratis abzugeben kann nur funktionieren wenn die Händler selbst die Masken gratis zur Verfügung gestellt bekommen. Aber man geht eh so selten wie möglich (ich 1 x die Woche) einkaufen,da würde mir ein Euro mehr auch nicht weh tun.

Antworten
Beergler
17
14
Lesenswert?

Kleine Rechenübung bzw. was zum Nachdenken

"Bald wird jeder jemanden kennen, der an Corona gestorben ist," hieß es gestern vom Bundeskanzler.
Angenommen jeder Mensch kennt im Durchschnitt 1000 Menschen (jemanden)
Angenommen die Mortalität steigt von aktuell 1,3% auf 3% (was wir alle nicht wollen!)
Dann müssten 300 Tsd.! Menschen mit dem Virus infiziert sein, damit diese Aussage stimmt
3% von 300 Tsd. sind 9.000 Tote x 1.000 Menschen die man kennt = 9 Mio. EUR was nicht ganz der Gesamtbevölkerung Österreichs entspricht.
Nein, ich möchte nicht verharmlosen, er soll aber auch nicht übertreiben!

Antworten
X22
0
3
Lesenswert?

kennen

wie definiert man kennen, ich kenne 10.000te und ich kenne viele Personen die sie auch kennen, zB. Küntler, Personen des öffentlichen Lebens, ...., da ist es m. M., a leicht zu sagen, wenn man dies im vornhinein so meinte, wenn sogar nicht berechnend um eine Botschaft zu verstärken und b wiederlegt es ihren Gedankengang. Umso genauer man kennen definiert, könnte man zu ihrem Gedankengang kommen, dazu fällt mir noch ein, die Überschneidungen habens die mit einbezogen?

Antworten
Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@Beergler

Gehst du davon aus, dass jeder 1000 andere Leute kennt?
Ich kenne 1000-A
Du kennst 1000-B
Maier kennt 1000-C
usw?

Antworten
SagServus
18
14
Lesenswert?

Die Ankündigung des Bundeskanzlers kam sehr überraschend

Und im Ö1 Interview in der früh spricht der Kogler davon, wie toll man das nicht mit der Lebensmittelbranche koordiniert hätte.

Auch wenn das ganze eventuell sinnvoll ist, sehe ich die Umsetzung in der jetzigen Form mehr als kritisch.

Die Händler sollen die Masken gratis hergeben, können sich das aber zum Teil nicht leisten. Eigentlich ging ich davon aus, dass der Staat die Masken besorgt hat und den Händlern zur Verfügung steht.

Die die es sich nicht leisten können und für die Masken kasieren können, produzieren dafür am Geschäftseingang wieder einen potentiellen Risikoort. Vor allem wie bezahlt man denn den € für die Maske? Richtig, mit einer Münze. Der Bazillenschleuder Nummer 1.

Antworten
Mein Graz
3
19
Lesenswert?

@SagServus

Man könnte den Euro auch in eine Kassa werfen...

Antworten
isogs
8
34
Lesenswert?

Maskenausgabe

Wäre besser zu regeln: Wie in Taiwan, pro Woche 3 Stück in der Apotheke, zu holen mit der Ecard. Kein hamstern möglich, und Entlastung für die Supermärkte.

Antworten
samro
1
19
Lesenswert?

apotheke

ob der vorschlag so gut ist?
alle draengen sich dann in den apotheken?
und die kranken menschen die medikamente brauchen sollen schlange stehen?

Antworten
isogs
8
1
Lesenswert?

Warum nicht

Taiwan hat 24 Millionen Einwohner und es funktioniert

Antworten
samro
1
7
Lesenswert?

grund

weil es einfach noch ein weiteres herumrennen ausloest. zuerst apotheke dann supermarkt.
dass der supermarkt gleich die masken hat erspart einen weg und damit eine weitere ansteckungsquelle.

Antworten
isogs
9
12
Lesenswert?

Wichtig!

Wichtig wäre die Gänge in den Geschäften so zu verbreitern, damit der Abstand von einem Meter leicht eingehalten werden kann! Aber die Gänge sind meist voll verräumt! Da wiegt mit sich mit der Maske in falscher Sicherheit. Abstand ist durch nichts zu ersetzen.

Antworten
styrianprawda
2
6
Lesenswert?

Eine Maske kostet mich im Einkauf rund einen Euro.

Vor 4 Wochen hat die - bei Abnahme von 2.000 Stk. - noch €0,16 gekostet!

Antworten
SoundofThunder
1
8
Lesenswert?

😏 Tja

Angebot und Nachfrage. Manche haben jetzt Hochkonjunktur.

Antworten
UHBP
41
21
Lesenswert?

Lustig finde ich,

dass wäre der Vorschlag von anderer Seite gekommen, wohl ein Aufschrei zu hören gewesen wäre. Populistisch, Populistisch!
Vor einer Woche noch von Basti und den eingefleischten Jünger noch als nutzt nichts, hilft nichts und eine Unkultur aus einem fremden Land heruntergemacht, wird es plötzlich zu Rettung des Abendlandes.

Antworten
Stadtkauz
2
5
Lesenswert?

Auch wenn es noch so schmerzt

Die andere Seite ist keine Regierungspartei.

Antworten
Balrog206
3
7
Lesenswert?

Uh

Du sollst nicht immer in die rote Glaskugel schauen bzw. befragen 😉

Antworten
SoundofThunder
3
2
Lesenswert?

Uh

Die Türkise Glaskugel ist auch Blind.😉

Antworten
AndreasToegl
10
39
Lesenswert?

Nur für große Geschäfte

Geschäfte unter 400 m2 sind angeblich ausgenommen. was hat das für eine Logik? Je kleiner das Geschäft, desto weniger Platz ist natürlich für den Einzelnen. Und auf die Vernunft der Menschen zu setzen, ist vergebene Liebesmüh.

Antworten
AndiK
56
22
Lesenswert?

Logik

bei unserer Regierung?
Scherzkeks

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 66