Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bis Mittwoch ist die Zeit knappMillionen Masken für Kunden: Schafft der Handel die Mammutaufgabe?

Ab Mittwoch, so der Wunsch der Regierung, sollen alle geöffneten Handelsflächen von Angestellten und Kunden nur noch mit Mund-Nasen-Masken betreten werden dürfen. Der Plan erntete viel Kritik von Branchenvertretern und dürfte so vielerorts nicht aufgehen: Millionen Masken sind bestellt, aber es gibt Lieferengpässe. Auch die Frage, wer die Masken verteilt, ist nicht geklärt.

In wenigen Tagen wird es ein Einkaufen ohne Maske in Österreich nicht mehr geben
In wenigen Tagen wird es ein Einkaufen ohne Maske in Österreich nicht mehr geben © APA/Helmut Fohringer
 

"Ich bedanke mich bei den großen Supermarktketten in Österreich, mit denen wir seit einer Woche an diesem Projekt arbeiten", sagte Kanzler Sebastian Kurz Montagvormittag, als er mit Regierungskollegen die jüngsten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ankündigte.

Kommentare (11)

Kommentieren
socke1
2
4
Lesenswert?

Bauernmärkte haben diese Sorgen nicht!

Hier schert man sich nicht um Mindestabstände, Schutzmasken oder Handschuhe. Die Waren liegen frei herum, zwischendurch wird mit Geld "hantiert" und die Festigkeit von Früchten durch Betatschen geprüft. Was soll diese Ungleichheit? Wird man am Kaiser-Josef- oder Lendplatz nicht infiziert? Grazer Politiker, rührt Euch endlich!

knapp
4
8
Lesenswert?

Das ist wieder eine durchdachte Aktion von Kurz.

Er glaubt, er schnippt mit dem Finger und der Handel setzt das ohne Vorlaufzeit sofort um. Die Geschäfte übernehmen die Logistik und das Verteilen vor den Eingängen. Stellen die jetzt jeden Tag einen Mitarbeiter dafür ab? Auf die ORF Frage, was passiert wenn jemand keine Maske im Laden tragen will, meinte er nur: "dann kommt derjenige eben nicht hinein." Übernimmt die Spar-Angestellte bei mir im Ort jetzt auch noch Security Aufgaben?? Medienwirksame Meldungen ohne die Umsetzung bedacht zu haben. Kurz ist kein Krisenmanager!

Klemens123
1
0
Lesenswert?

Er hat Richtig gehandelt

Auch wenn das alles sehr radikal erscheint hat Kurz hier Richtig gehandelt. Die Regierung macht gesetzte die Wirtschaft muss sie umsetzen und in Zeiten des Coronas sind das eben einmal etwas drastischere Maßnahmen und die Vorlaufzeit hat er nicht definiert. Seine Aussage war lediglich "Wo ab Mittwoch Masken verteilt werden müssen sie aufgesetzt werden".
Es ist ein Ausnahmezustand in dieser Zeit sind alle Mittel Recht welche zur Verlangsamung der Ausbreitung beitragen.

homerjsimpson
1
7
Lesenswert?

Das wird ein Chaos, morgen besser zu Hause bleiben.

Nicht nur wer verteilt ist wichtig, sondern auch wie. Wenn Masken so verteilt werden, dass Infektionen dadurch möglich werden, dann ist das der größte Blödsinn aller Zeiten. Ich bin gespannt und werde morgen nur einkaufen gehen, wenn das wirklich passt. Hätte man lieber 2-3 Tage später starten sollen, wenns schon sein muss.

styrianprawda
0
4
Lesenswert?

Panikreaktion?

Die Mundschutzverordnung sehe ich als als zweifelhaft, aber wenigstens noch halbwegs sinnvoll.
Aber die Einkaufswagenpflicht ist völlig überzogen.

Abgesehen von der Umsetzung der permanenten Desinfektion ist es mehr als zweifelhaft, ob diese Wagen ordentlich desinfiziert werden.
Wenn Einkaufswagenpflicht, dann auch Handschuhpflicht.
Die würde auch mehr Übertragungsschutz bieten als die Maskenpflicht.

joektn
1
12
Lesenswert?

🤔

Lustig wie überrascht die großen Ketten sind als wäre das so unerwartet gekommen. Interessant auch, dass Spar anscheinend schon vorab ausreichende Mengen bestellt hat (kurzfristig ist sowas nicht möglich) und jetzt so tut als wäre man überrumpelt worden. Die Konzerne machen Milliarden Umsatz und da wird es wohl möglich sein die Masken kostenlos auszugeben, wie es auch das Ministerium vorsieht. Aktuell kostet eine einfache Maske im Einkauf rund 12 Cent, bei Großbestellungen ist es sicher nochmal günstiger.

tenke
5
12
Lesenswert?

Selbst gebastelt?!

Dann kann man sich doch gleich den Schal über die Nase ziehen.

Peter81
5
2
Lesenswert?

wow, Blitzkneiser

Natürlich geht das!

styrianprawda
5
2
Lesenswert?

@tenke

Wie wär's mit einer Unterhose?
Die schützt gleichzeitig vor den aktuell niedrigen Temperaturen.
Anleitungen dazu kursieren ja genug im Internet. ;-)

Mama2903
4
18
Lesenswert?

Stoffmasken

Warum verkaufen die Handelsketten nicht Stoffmasken in die man ein Taschentuch als Filter hineingeben kann ,da hätten wir schon um einiges weniger Müll, die würde ich sofort kaufen,ich wäre auch bereit 20 cent für die anderen Masken zu bezahlen(als kleinen Beitrag ),schließlich schütze ich mich und andere.

mulbrich
0
14
Lesenswert?

Und...

...woher sollen die Ketten diese bis morgen herzaubern?