Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ansturm bei Billa, Merkur und Lidl15.000 Bewerber für 2000 Jobs im Lebensmittelhandel

Der Lebensmittelhandel - allen voran Rewe (Billa, Merkur) und Lidl - sucht Verstärkung. Der Andrang ist enorm: Allein bei Rewe meldeten sich innerhalb von nur wenigen Tagen 15.000 Bewerber für 2000 Jobs. Die Webseite des Unternehmens war kurzfristig überlastet.

© Gina Sanders - Fotolia
 

In der Vorwoche ließ Rewe Österreich (Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg) aufhorchen. Bundesweit suche der Handelskonzern 1500 bis 2000 Kräfte, um die aktuellen Herausforderungen in der Lebensmittelversorgung zu stemmen, erklärte Rewe-Österreich-Chef Marcel Haraszti. Gleichzeitig schnellte in anderen Branchen die Zahl jener, die beim AMS zur Kündigung angemeldet wurden, in die Höhe.

Kommentare (4)

Kommentieren
GustavoGans
2
42
Lesenswert?

Bei der Bewerbern

sind sicherlich viele Ü50 dabei, welche gerne arbeiten würden, aber immer eine Absage wegen ihres Alters bekommen.
Bin neugierig, ob sie dieses Mal eine Chance bekommen oder ob wieder nur junge Bewerber genommen werden.

leli
8
42
Lesenswert?

wieso

wieso springt hier das bundesheer ein? gibt es doch soviele arbeitslose! oder gehts ums geld?

SoundofThunder
5
23
Lesenswert?

🤔

Es werden viele Bewerber dabei sein die erst kürzlich ihren Job verloren haben und hoffen dass Rewe,Billa und Co sie nach der Krise behält.

wiesengasse10
4
37
Lesenswert?

Da sind sicher viele "frische" Arbeitslose dabei....

.....gerade erst gekündigte. Auch viele mit "Wiedereinstellungszusage" vom alten Dienstgeber. Das hatte schon ein Arbeitsmarktexperte vor Tagen erwähnt: Einstellzusage heisst, dass der Dienstgeber zusagt den gekündigten Dienstnehmer wieder zu nehmen. Heisst aber nicht, dass der Dienstnehmer den alten Dienstgeber wieder nimmt !! Statt Kündigung wär Kurzarbeit halt besser gewesen..... Das wollen AMS und Politik schon die ganze Zeit den Dienstgebern ins Stammbuch schreiben. Vielleicht werden jetzt einige Firmen munter(er) ??