AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ZukunftshoffnungBald freie Bahn für Drohnentests in Kärnten

Kärnten bündelt Kräfte für die Drohnenforschung. Dazu sollen ein „Drohnenhub“ gegründet und ein eigenes Testgebiet ausgewiesen werden. Startschuss für ein „Digital Innovation Hub Süd“.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© (c) Lakeside Labs GmbH
 

Schon in naher Zukunft könnte ein Teil über Kärnten Luftraum für Drohnentestflüge werden: Die „AIRlabs Austria GmbH“ – mit der FH Kärnten als eine von sechs Gesellschaftern – beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Auswahl geeigneter Test- und Erprobungsgebiete. Das berichtet Pamela Mühlmann, Leiterin des Bereichs Forschung, Technologie und Innovation (FTI) der Babeg, die eng mit den AIRLabs verzahnt ist. „Unpiloted Aerial Systems“ – also Drohnen – sind ein neues Schwerpunktthema der Betriebsansiedelungsgesellschaft. „Wir wollen in Kärnten die Aktivitäten rund um das Thema forcieren, es gibt bereits eine gute Infrastruktur und viel Forschungs-Knowhow“, erklärt Mühlmann. Das Projektvolumen der „AIRlabs Austria“ für die Errichtung der ersten bundesländerübergreifenden Drohnen-Testgebiete beträgt vier Millionen Euro.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren