Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hypo-ProzesseErmittlungsakte hoch wie der Stephansdom

Drei Ex-Chefs im Fokus der Justiz: Wolfgang Kulterer, Günter Striedinger und Tilo Berlin.

© KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Zahl und Komplexität der Verfahren zur juristischen Aufarbeitung des Hypo-Skandals sind beispiellos: Rund 35 Großverfahren wurden bzw. werden seit der Bankenimplosion durchgeführt. Würde man alle Ermittlungsunterlagen zur Hypo-Causa aufeinanderlegen, wäre der Stapel so hoch wie der Stephansdom – und das, obwohl erst der elektronische Akt Causae dieser Dimension ermöglicht hat. Drei Ex-Vorstände stehen im Zentrum der Mehrzahl der Verfahren: Wolfgang Kulterer, Günter Striedinger und Tilo Berlin.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren