AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

10 Jahre Hypo-NotverstaatlichungSchelling: "Insolvenz Kärntens wäre völlig falscher Weg gewesen"

Mit Finanzminister Hans Jörg Schelling entkam Kärnten der Haftungshölle. Seine Zusage, kein Steuergeld mehr in die Heta zu stecken, ging auf.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling
Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling © APA/Barbara Gindl
 

Vor Ihnen versuchten Josef Pröll, Maria Fekter und Michael Spindelegger eine Hypo/Heta-Sanierung. Erst Sie packten die Hydra.
HANS JÖRG SCHELLING: Zur Notverstaatlichung gibt es unterschiedliche Auffassungen. Als ich Finanzminister wurde, hatte ich keinen Glauben, dass eine Sanierung möglich ist. Die EU-Kommission gab uns mit der Bankenabwicklungsdirektive die Möglichkeit zum Bankenabwicklungs- und -sanierungsgesetz, das die Gläubiger mit Bail-in beteiligt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bond
0
5
Lesenswert?

Landesorden in Gold

Schelling hätte ihn verdient, bekommen hat ihn Knastbruder Pfeifenberger.
Alle, die damals den Hypo-Haftungen zugestimmt haben, sollen angesichts des verursachten Schadens auf jede Auszeichnung des Landes verzichten. Am besten wäre es, sie würden als symbolische Wiedergutmachung ein Jahresgehalt aus ihren politischen Hunktionen erstatten.

Antworten