AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ab 14. SeptemberNeues E-Banking: Viele Konsumenten sind verunsichert

Ab 14. September stellen Banken das Onlinebanking um. Es soll sicherer werden, doch lösen die neuen Standards derzeit breite Verunsicherung bei Konsumenten aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© sitthiphong - stock.adobe.com
 

Nur noch etwas mehr als zwei Wochen bleiben den Banken bis zum 14. September, dem Stichtag für die Umstellung ihres Onlinebankings. Der Grund der Änderungen ist, wie mehrfach berichtet, die EU-Richtlinie PSD2, die erhöhte Sicherheitsvorkehrungen verlangt. Doch je näher der Tag rückt, desto größer scheint die Verunsicherung unter den Konsumenten zu sein.

Kommentare (31)

Kommentieren
tenke
2
1
Lesenswert?

Das ganze Thema wird von den Medien extrem aufgebauscht.

Denn so gravierend sind die Änderungen auch nicht. Jeder, der sich Online-Banking "zutraut", egal welchen Alters, wird auch mit der Push-TAN zurecht kommen (Einschulung wird zudem in jeder Bankstelle angeboten, wenn überhaupt nötig). Und die, die mit einem Smartphone nichts am Hut haben, werden ihre Bankgeschäfte einfach weiterhin offline erledigen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Antworten
paulrandig
1
2
Lesenswert?

tenke

Es gibt nicht wenige, die sowas gerne am PC machen, aber kein Smartphone haben

Antworten
tenke
0
1
Lesenswert?

Ist doch kein Problem.

Einfach Card-TAN-Reader organisieren oder die Desktop-App runterladen.

Antworten
joe1406
7
7
Lesenswert?

Der einzige Grund warum das geändert wurde ist

dass die Banken Betrügereien ersetzen müssen und da hat halt die Bankenlobby das bei der EU durchgedrückt. Bitte nicht wieder mal so scheinheilig behaupten es passiert für den Konsumenten. Ob das neue System sicherer ist wird sich zeigen - umständlicher ist es auf alle Fälle geworden - die "Arbeit für die Banken" durch den Kunden.

Antworten
calcit
1
9
Lesenswert?

Ich bin bei der Ersten/Sparkasse und ich bin schon vor sechs Monaten darüber...

...informiert worden. Es gab darüber genug Informationen und auch Anleitungen. Ich habe mir das System schon vor zwei Monaten installiert und es funktioniert problemlos. Natürlich verstehe ich, dass es für bestimmte Gruppe schwierig ist, gerade auch für z.B. ältere Personen...

Antworten
Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@calcit

Naja, ich selbst bin 60+, und bis auf ein paar kleine Wehwehchen (eben wie die erneute Freischaltung bei einem neuen Smartphone) komme ich sehr gut damit zurecht und finde es auch nicht umständlicher als per SMS.
Herrschaften mit 90+ machen eher selten Online-Banking, und ich kenne auch eine Dame mit 80+, die nach einer Einschulung gut damit umgehen kann.

Ich glaube eher, dass sich da Leute beschweren die sich einfach nicht umstellen wollen, denn Altes ist bekannt und vor Neuem haben viele Angst.

Antworten
alberewrm
2
3
Lesenswert?

20 Jahre

in der EDV haben mich leider nicht vor dem Scheitern bewahrt. Die Kombination aus Linux und kein Smartphone ist nicht vorgesehen ...

Antworten
koko03
1
19
Lesenswert?

Bei Raiffeisen...

funktioniert es bestens 👍👍👍

Antworten
heinzleh.
1
1
Lesenswert?

Raiffeisen

Kann ich nur bestätigen !! Bin sehr zufrieden.

Antworten
briul
2
8
Lesenswert?

Bürgerkarte

Warum die Bawag die Anmeldung mit Bürgerkarte nicht mehr anbietet, hätte ich gerne gewusst. Ein Sicherheitsproblem kann es ja nicht sein, oder?

Antworten
Ivo40
0
7
Lesenswert?

Handy-Signatur

Seit langem warte ich auf die Handy-Signatur bei BAWAG bzw. easybank - keine Ahnung, warum nicht möglich.

Antworten
pescador
7
30
Lesenswert?

Alles gut.

PUSH-Tan mit Handy-App funktioniert super. Finde ich sogar komfortabler als SMS-Tan.

Antworten
paulrandig
6
26
Lesenswert?

pescador

Solange das Smartphone funktioniert...
Das Problem ist die Heile-Welt-Voraussetzung. Dass nämlich immer alles so ist, wie's sein sollte.

Antworten
Geerdeter Steirer
2
20
Lesenswert?

die Heile-Welt-Voraussetzung............

in dieser Traumwelt leben ja zu viele, da liegt eines der Hauptprobleme, wenn dann ein Ausfall oder Problem auftritt haben sie null Ahnung und keine Reserveoptionen !
Eine anwendbare Notlösung wie Reserveoptionen müssen immer aktivierbar sein sonst bist am A.... der Welt angelangt.

Diese Digitalisierung und auch deren Auswirkungen bei Systemausfällen erlebe des öfteren im Arbeitsbereich, dann jammern's wie viel der Ausfall kostet und gekostet hat, aber manuelle Ausweichmöglichkeiten sind administrative von denen aus gesehen auch zu teuer, da beiß ma lieber in den sauren Apfel, ich muß öfters den Kopf über solch Vorfälle schütteln.

Ich sag mir immer, im Ärmel musst was drinne behalten was du im benötigtem Fall dann rausschütteln kannst, dann bist für sehr viel gerüstet und vorbereitet.

Antworten
pescador
7
25
Lesenswert?

Naja,

ein funktionierendes Smartphone kann man schon voraussetzen. Wenn du ein defektes Handy hast, funktioniert auch SMS-Tan nicht.

Antworten
paulrandig
6
8
Lesenswert?

pescador

Wenn ich meine Simkarte in ein altes Handy stecke, kann ich telefonieren und SMS empfangen. Aber sogar, wenn ich meine Sim in ein anderes Smartphone stecke, kann ich die Push-TANS nicht empfangen, weil die gerätegebunden sind und ich erst umständlich übers Web im x-ten Untermenü das kaputte Gerät entfernen muss. Und will ich auf einem ausgeborgten Zweitgerät meine Banking-App installieren? Nein - ich will meine Geschäfte am Computer erledigen. Geht aber nicht mehr.

Antworten
wertfax
0
3
Lesenswert?

pushTAN mittels Desktop-Applikation

Sollte bei einigen Banken ab September angeboten werden und somit würde man kein Smartphone für Login/Zeichnung benötigen.

Antworten
Mein Graz
1
1
Lesenswert?

PushTan

Eine unendliche Geschichte wird es, wenn man ein Konto im Ausland (z.B. in Deutschland) hat und ein neues Smartphone in Betrieb nehmen muss. Die Freischaltung für PushTan kann nämlich ausschließlich über den Postweg erfolgen, und wenn man dann einen MA der Bank hat der nicht versteht was man braucht dauert das. In meiner Familie hat die Freischaltung für ein neues Smartphone 6 Wochen (!!!) gedauert und erst dann wurde auf massiven Druck der Code zugeschickt.
Ein Unternehmer kann sich so was schon überhaupt nicht leisten.

Antworten
pescador
1
7
Lesenswert?

.

PUSH-Tan ist nicht gerätegebunden. Sim in anderes Smartphone, App installieren, registrieren und alles ist gut. :-)

Antworten
paulrandig
0
0
Lesenswert?

pescador

Dann wurde ich von meiner Bank falsch informiert. Ausprobieren musste ich es zum Glück bisher nicht.

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@pescador

Doch. Bei Inbetriebnahme eines neuen Smartphones muss die App neu freigeschaltet werden.

Antworten
helmutmayr
0
2
Lesenswert?

Warum verunsichert ?

Eine neues System. Na und ? Immer wenn was anders wird ist alles gleich so furchtbar. Auseinandersetzen damit und gut ist.

Antworten
alberewrm
10
13
Lesenswert?

"... Banken die Konten ... gegenüber Drittanbietern öffnen müssen. "

Ach! Geht's eh noch?

Antworten
pescador
7
15
Lesenswert?

Lesen macht schlau!

"auf Wunsch der Kunden nur".....

Man sollte sich einen Text schon sinnerfassend durchlesen bevor man dazu postet.

Antworten
alberewrm
3
5
Lesenswert?

Habe ich durchaus ...

Allein: Bei dem Datenexhibitionismus, der derzeit von vielen gelebt wird, stimmt es nachdenklich, wie es in Zukunft mit der Datensicherheit aussehen wird. Eh schon wissen: "Die normative Kraft des Faktischen", aber das wird sich dir, der ja von " sinnerfassend durchlesen" schreibt vermutlich auch nicht mehr erschließen.

Antworten
alberewrm
10
24
Lesenswert?

ERSTE

Die Lösung ist ein Mist bzw. funktioniert nicht wenn man:
1.) Einen Linux-Rechner hat.
2.) Ein Smartphone aus verschiedenen Gründen verweigert.

Ergo: Ich werde die Bank wechseln müssen. Bravo Erste!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 31