AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

95.200 Autos in Quartal zweiTesla begeistert mit neuem Auslieferungsrekord

Tesla lieferte im zweiten Quartal 2019 95.200 Elektroautos aus - ein Rekord. Den Großteil macht das Model 3 aus. An der Börse legte die Aktie deutlich zu.

FILES-US-AUTOMOBILE-INDICATOR-SALES
Model 3 von Tesla © APA/AFP/JUNG YEON-JE
 

Der US-Elektroautobauer Tesla hat das Ziel von Firmenchef Elon Musk erreicht und im zweiten Quartal einen neuen Auslieferungsrekord aufgestellt. Insgesamt wurden in den drei Monaten 95.200 Wagen an die Kundschaft gebracht, wie Tesla am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Damit übertraf das Unternehmen seinen bisherigen Bestwert von 90.700 Autos aus dem letzten Vierteljahr 2018 und auch die Erwartungen der Wall-Street-Analysten deutlich.

Aktie legte sieben Prozent zu

Am Markt kam die Nachricht gut an, die Aktie legte nachbörslich um über sieben Prozent zu. Nachdem Teslas Auslieferungen im Vorquartal überraschend um kräftige 31 Prozent gesunken waren, war das Unternehmen an der Börse zeitweise stark unter Druck geraten. Die jetzt vorgelegten Zahlen waren mit Spannung erwartet worden, um zu sehen, ob das schwache Vorquartal nur ein Ausrutscher war.

In den drei Monaten bis Ende Juni entfiel der Großteil des Geschäfts mit 77.550 Auslieferungen wie erwartet auf Teslas Hoffnungsträger Model 3. Von den Vorgängermodellen S und X wurden zusammen 17.650 Stück ausgeliefert. Im Gesamtjahr 2019 will das Unternehmen weltweit zwischen 360.000 und 400.000 Elektroautos auf die Straße bringen.

Investoren dennoch skeptisch

Ob dieses Ziel erreicht werden kann, teilte das Unternehmen am Dienstag nicht mit. Im vergangenen Jahr hatte Tesla knapp 250.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Tesla produzierte im zweiten Quartal 2019 insgesamt 87.048 Fahrzeuge, den mit Abstand größten Teil davon machte ebenfalls das Model 3 aus.

Investoren bewerten das Unternehmen höchst unterschiedlich. Manche Anleger begeistern sich an der Vision von Tesla-Chef Elon Musk und verweisen auf die hohen Wachstumsraten. Skeptiker wundern sich dagegen, warum Tesla an der Börse inzwischen mehr wert ist als Branchenriesen wie General Motors, obwohl das Unternehmen nie profitabel war. Sie zweifeln auch am Charakter von Musk, der in der Vergangenheit durch unbedachte Äußerungen auf Twitter immer wieder in rechtliche Schwierigkeiten gekommen war.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RaraAvis
3
6
Lesenswert?

Jedenfalls ein freudvoller Tag

für alle, besonders für uns Kunden und Fahrer, die wissen, dass wir die coolsten und besten Autos der Welt fahren und durch unsere Unterstützung dies für täglich mehr Kunden möglich ist, bis auch ein kleiner Tesla für alle erschwinglich ist.

Die Aktien freut es auch :)

Antworten
scionescio
8
4
Lesenswert?

... nur für die Umwelt und die Steuerzahler ist es nicht so positiv, dass der Konkurs weiter rausgezögert wird ...

... aber es ist schon sehr beruhigend, dass mittlerweile nicht mehr das "ob", sondern nur mehr das "Wann" zur Diskussion steht - wieder kein Gewinn, wieder bei jedem verkauften Auto ein paar Tausender draufgelegt, die Bestellungen brechen ein ... da werden ein paar lächerliche Jubelkommentare auch nichts mehr daran ändern;-)

Antworten
RaraAvis
2
8
Lesenswert?

I wont't feed the troll scionescio any more

bla bla bla

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
7
3
Lesenswert?

Fast 100.000

Sondermüllfahrzeuge mehr...

Antworten
RaraAvis
3
7
Lesenswert?

Tja

damit meinen Sie neue Verbrenner mit Diesel und Benzin, hochgiftigen Flüssigkeiten die unverbrannt und verbrannt Sondermüll sind. Die stellt Tesla nicht her.

Antworten
scionescio
7
4
Lesenswert?

@Rar: Du scheinst da nicht ganz aktuell zu sein ...

... seit wann stellt Tesla keine hochgiftigen und brandgefährlichen Akkus unter gewaltigem CO2 Ausstoß mehr her und baut diesen Sondermüll nicht mehr in die schleichenden Verzichtserklärungen ein?

Antworten
Miraculix11
11
13
Lesenswert?

Immer nur Verluste

Sogar mit neuem Auslieferungsrekord ca. 500 Millionen Dollar in diesem Quartal. Über 5000 $ Verlust bei jedem verkauften Auto! Aber solange Spekulanten denen Geld geben läuft der Laden weiter :-)

Antworten
schadstoffarm
8
5
Lesenswert?

ja dem wirds gehen

wie Amazon. Selbe Schublade.

Antworten
scionescio
14
9
Lesenswert?

@Schadstoffarm: Amazon hatte einen nachvollziehbare Businesscase und ist fast immer im Plan gelegen ...

... vor allem hat es keine nennenswerten Mitbewerber gegeben.
Tesla verfehlt regelmäßig die ständig angepassten Ziele und tritt gegen eine Übermacht an etablierten Autobauern an, die viel mehr Geld, Know-How, Erfahrung und die besten Zulieferer haben - Tesla hat in den paar Jahren, in denen sie sich etablieren hätten können, nichts Nennenswertes zustande gebracht - jetzt werden sie von der Übermacht zerdrückt werden und im besten Fall wird das Ladenetz übernommen werden ... die fahrzeuge werden auf jedem Fall über Nacht wertlos sein (sind auch jetzt schon kaum mehr gebraucht zu verkaufen!).

Antworten
schadstoffarm
4
8
Lesenswert?

das meiste stimmt wohl

dennoch war und ist Tesla nötig. Einerseits um die Relevanz der etablierten Autobauer anzuweifeln in dem man eine Produktion aus dem Nichts stampft. Andererseits um die etablierten zu zwingen ihr Groscherlgeschäft mit Stromern auszubauen um Tesla etwas vom generierten Umsatz zu nehmen. Die etablierten sind zu groß, sie haben jahrzehntelang die Politik nach ihren Vorstellungen gestaltet, das muss endlich vorbei sein.

Antworten
scionescio
11
7
Lesenswert?

@Schadstoffarm: ich verstehe deine Gedankengänge und kann sie auch nachvollziehen ...

... wenn du es aber aus der Umweltbrille betrachtest, schadet uns und der Umwelt die Geldgier und Wichtigmacherei des Ankündigungsweltmeisters sehr stark.
Durch den ungerechtfertigten Hype um eAutos mit Akkus (und meine Kritik bezieht sich ausnahmlos auf den Akku und nicht den eMotor!) wird die Umwelt nachhaltig geschädigt (Sondermüll Akku), die Schadstoffproduktion und der CO2 Ausstoß nur woandershin verlagert, die Sicherheit ist nicht gegeben (Brandgefahr bzw. bis zu 800V Bordspannung und viel leitende Materialien) und das Schlimmste überhaupt: statt in die richtige Richtung weiterzuforschen (vom Kohlenstoff zum Wasserstoff) müssen wegen des Hypes und dummen politischen Vorgaben viele Milliarden sinnlos in eine Zwischentechnologie investiert werden.
Diese Milliarden zahlt letztendlich der Steuerzahler (für ein Handvoll Schmarotzer, die gerne mit der Beschleunigung prahlen und sich die echten Kosten nie leisten könnten) und die Umwelt wird ein paar Jahre weiter unnötigt geschädigt!

Antworten
schadstoffarm
4
4
Lesenswert?

Zwischentechnologie

impliziert dass es im Labor schon eine praktikable H2 Lösung gibt, dem ist aber nicht so. Möglicherweise kommts, möglicherweise nicht. Ich hoffe mit dir aufs orakelte H2-Wunder, erwarten tue ich es nicht.

Antworten
scionescio
11
4
Lesenswert?

@Schadstoffarm: nicht nur im Labor: bei Toyota und Hyundai kannst du alltagstaugliche Fahrzeuge längst kaufen ...

Google nach „Hydrogen Council“ - hinter den Kulissen tut sich einiges!
Der Hype wird bald wieder abflauen (selbst unser Studiums- und Regierungsabbrechen hat das schon geschnallt), weil die Rate von Käufern, die sich nach dem ersten BEV als Nachfolgefahrzeug wieder ein BEV kaufen sehr bescheiden ist dh die schlechten Erfahrungen überwiegen, das Gratistanken wird bald zuende gehen und der Ladestellenmangel (vor allem in der Großstadt) bald dramatisch werden (siehe Oslo!) - je mehr sich das im Freundeskreis herumspricht, desto weniger Menschen werden sich auf so ein Abenteuer einlassen (schon jetzt sind die Steigerungsraten bei den BEV Käufen weltweit rückläufig!).
Aus heutiger Sicht ist Wasserstoff alternativlos (weil so am besten Engergie gespeichert werden kann) - vielleicht bringt die Zukunft was Besseres (der Akku wird unter Garantie eine Nischentechnologie bleiben und ist für die breite Masse untauglich!);-)

Antworten
schadstoffarm
3
6
Lesenswert?

ich kann auch ein Bugatti Veyron kaufen

trotzdem ist er nicht die Zukunft. Ich zweifle stark an dass du versucht hast objektive oder widersprüchliche Informationen einzuholen. Wärst du nicht ein seelenloser Marketingmensch
hättest sie schon an den Meistbietenden verkauft :)

Antworten
schadstoffarm
8
8
Lesenswert?

Scionesco fehlt

um den unausweichlichen Tod von Tesla vorherzusagen.

Antworten
SoundofThunder
9
11
Lesenswert?

🤔

Nur:Solange es keine den Anforderungen genügende Infrastruktur für die Elektromobilität gibt ist es für mich uninteressant. Viele haben keinen eigenen Parkplatz. Die fallen schon mal weg. Ausgenommen die Stadt baut in jede Straße unzählige Ladestationen ein (kann ich mir nicht vorstellen).Und in den Parkhäusern gibt es meistens nur zwei Ladestationen pro Etage. Viel zu wenig. Die Leute fahren hin,hängen ihre Autos an und gehen zur Arbeit. Am Abend kommen sie wieder. Da besetzt ein Auto den ganzen Tag die Ladestation. Und die Reichweite ist nur für Kurzstrecken ausgelegt. Aus den angegebenen 400km werden je nach Beladung,Strecke (Steigungen) und Temperatur (im Sommer:Klimaanlage,im Winter die Heizung für den Fahrer und den Akku,weil der auf Minusgrade empfindlich reagiert muss er beheizt werden) gleich mal weniger als 200km. Am Ende übersteigt die Stromrechnung für das ständige Laden locker den Betrag was ich an der Zapfsäule in meinen Benziner tanke.

Antworten
RaraAvis
11
12
Lesenswert?

Die Ladestellen sind heute schon mehr als ausreichend

mittlerweile gibt's mehr als Tankstellen und 2019/2020 werden sich diese noch exponentiell vermehren. Der Rest ist albernes Stammtischgewäsch.

Das gute an solchen Kommentaren wir Ihren ist für mich, ich sehe sofort, dass Sie keine Ahnung von Elektroautos haben. Das ist schade. Es muss wohl eine unbegründete Angst sein. Einfach mal ausprobieren, so ein Model 3, coole Sache.

Antworten
scionescio
9
9
Lesenswert?

@Rar: Was du als ausreichend definierst, ist in Wahrheit ein Witz ...

... nur weil irgendwer seine Schukosteckdose mit einer Kabeltrommel vor Urzeiten als Ladestelle eingetragen hat, heißt das noch lange nicht, dass es ausreichend echte Ladestellen gibt.
Anfang 2018 wurde in Österreich der Versuch gemacht, das Verzeichnis aufzuräumen - da aber mehr als 60% nicht mehr im Betrieb waren, nie existiert haben, nur für Fahrräder geeignet waren, etc. hat man davon wieder aus politischen Gründen Abstand genommen ... die Optik wäre nicht so gut gewesen;-)
Bei den Schnellladestellen häufen sich durch den enormen Elektrodenabbrand die Ausfälle immer mehr - da niemand (außer Tesla durch dauernde Preiserhöhungen: von lebenlangem Gratisladen zu ein paar Euros pro Minute, falls man nach dem Laden nicht sofort wegfährt ist schon ein breiter Weg an falschen Versprechungen!) mit einer Ladestelle Geld verdient, wird eben auch entsprechend wenig in die Wartung investiert.

Antworten
joektn
0
4
Lesenswert?

Quelle?

Bitte um Quellenangabe bezüglich der nicht vorhandenen Landestationen

Antworten
SoundofThunder
7
9
Lesenswert?

SoSo,ich habe keine Ahnung. Tja,Sie müssen es ja wissen.

Ich weiß nicht wo Sie wohnen (anscheinend gibt es keine nennenswerte Steigungen) aber da wo ich bin sind die Ladestationen rar . Und da Sie sich auskennen: Ist der Akku in einer halben voll Aufgeladen? Schnellladungen tun dem Akku auf Dauer nicht gut. Und das Gewicht,die Strecke und Temperatur nehmen sehr wohl Einfluss auf die Reichweite. Ist beim Benziner auch nicht anders (Bergauf braucht man mehr Sprit oder bei Dir: mehr Ampere),aber in 5 Minuten habe ich nachgetankt und fahre sofort weiter und bin schon längst zuhause wo Sie noch an der Ladestation stehen.

Antworten
georgXV
6
10
Lesenswert?

genauso ist es !!!

LEIDER !!!

Antworten
schadstoffarm
4
8
Lesenswert?

wann gibts den Wasserstofftesla

oder wollen die den neuesten österreichischen Trend verschlafen ?

Antworten
RaraAvis
9
9
Lesenswert?

Wasserstoff im PKW

wird nie kommen, und das ist gut so.

Antworten
scionescio
8
6
Lesenswert?

@Rar: ... ist aber sogar schon da;-)

... einfach mal die Augen öffnen und die Echokammer verlassen!
Kalifornien als Vorreiter schwenkt gerade massiv um und in Deutschland wird alle zwei Wochen eine neue wasserstofftankstelle eröffnet!
Du bist offensichtlich komplett ahnungslos!

Antworten
Stratusin
3
4
Lesenswert?

Uii hat nicht vorige Woche einer gebrannt

beim Tanken in Norwegen. Wasserstoff ist so gefährlich!! Wäre es ein Tesla mussten die heute wieder zusperren, wie jeden Tag!:)

Antworten
schadstoffarm
2
8
Lesenswert?

Momentan

gibt es keinen Grund für ein H2-Personenkraftwagen, außer die 500 mio die Kurz seinen Spezln reinblasen will. Und auch das ist fraglich da die Spendenobergrenze kommt.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 39