Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handel darf länger öffnenDiese Geschäfte haben am 8. Dezember offen

Seit 1995 dürfen Geschäfte am 8. Dezember öffnen, obwohl es ein Feiertag ist. Doch so kurz nach dem zweiten Lockdown wird ein Ansturm auf Geschäfte befürchtet.

 

Die Öffnung der Geschäfte am 8. Dezember ist schon in normalen Jahren eine echte Glaubensfrage, doch 2020 ist der Feiertag der zweite Tag der Lockerung des zweiten harten Lockdowns. Die Öffnung des Handels war angesichts der weiterhin hohen Fallzahlen von Covid-19 umstritten. Viele fürchten einen Ansturm am Feiertag. Die Regierung hat deshalb angekündigt, dass die Polizei in den Einkaufszentren die Einhaltung der Abstandsregeln kontrollieren wird.

Auch neu: Dieses Jahr darf der Handel am 8. Dezember eine Stunde länger öffnen. Darauf haben sich die Sozialpartner geeinigt. So soll erreicht werden, dass es zu keinen Ansammlungen in den Geschäften kommt. Das gilt auch für die Einkaufssamstage 12. und 19. Dezember. Die Geschäfte dürfen dann bis 19 Uhr statt bis 18 Uhr offen haben.

Shopping-Ansturm blieb aus: "Das Covid-19 ist immer im Hinterkopf"
+

Mariä Empfängnis

Seit dem 17. Jahrhundert wird in Österreich Mariä Empfängnis gefeiert. Allerdings war die Schließung der Geschäfte so kurz vor Weihnachten immer umstritten. 1995 wurde deshalb das Gesetz zu den Ladenöffnungszeiten geändert.

Wie jedes Jahr wird auch heuer die Supermarktkette Billa den Großteil seiner Geschäfte geschlossen halten. Dieses Jahr lässt die Rewe-Gruppe auch seine Merkur-Märkte zu. Der Diskonter Lidl wird zwar öffnen, allerdings die verlängerten Öffnungszeiten nicht nutzen. In der Spar-Gruppe will man das hingegen sehr wohl machen. Auch die Einkaufzentren bleiben bis 19 Uhr offen.