Nach InsolvenzAMS besucht gekündigte STS-Mitarbeiter, neue Insolvenzstiftung "bereit"

41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der STS Formtechnik müssen vor Weihnachten gehen, zehn bleiben noch bis Februar. Der Voitsberger AMS-Leiter Franz Hansbauer berät die Betroffenen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Franz Hansbauer (AMS) und Doris Kampus © Krusch, Land Stmk
 

Am 25. November wurde bekannt, dass das Bärnbacher Unternehmen STS Formtechnik Novemberlöhne und Weihnachtsgeld nicht mehr bezahlen kann – schuld war unter anderem der sprunghafte Anstieg von Rohstoffpreisen aufgrund der Corona-Pandemie. Das darauf folgende Insolvenzverfahren nahm wie berichtet leider kein gutes Ende: Am 20. Dezember gab Masseverwalter Norbert Scherbaum bekannt, dass 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 23. Dezember gekündigt werden, zehn weitere arbeiten bis Ende Februar einen allerletzten Auftrag ab.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Baldur1981
7
5
Lesenswert?

mah

Ich dachte es geht um Steinbäcker Timischl Schiffkowitz

levis555
0
4
Lesenswert?

Die sind schon in der

Altersteilzeit