InterviewBerglandmilch-Chef Josef Braunshofer: "Voitsberg ist ein zentraler Standort"

Nach dem Großumbau im Jahr 2018 wird nun auch die Edamerkugel-Produktion in das Werk der Berglandmilch nach Voitsberg verlegt. Künftig wird auch in der Weststeiermark Milch in Flaschen abgefüllt. Das schafft Arbeitsplätze und unterstreicht die Bedeutung des Standorts.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
josef braunshofer, CEO berglandmilch, voitsberg
Seit 19 Jahren steht Josef Braunshofer der Berglandmilch vor © Berglandmilch
 

Im Jahr 2018 wurden in das Werk in Voitsberg 38 Millionen Euro investiert, um die jährliche Käseproduktion auf 30.000 Tonnen zu erhöhen. In den vergangenen Monaten sah es am Standort schon wieder nach Bauarbeiten aus. Stimmt der Eindruck?
Josef Braunshofer: Ja, das ist richtig, aber dieser Umbau spielte sich eher in den Innenräumen ab. Wir haben die Edamerkugel-Produktion nach Voitsberg verlegt. Das sind 5000 zusätzliche Tonnen Käse pro Jahr, die Produktion beginnt im ersten Quartal 2022.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!