Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StyriarteRegisseur Martin Steffens: "Ohne Gespür für Musik geht es nicht"

Seit zehn Jahren setzt der Köflacher Martin Steffens gemeinsam mit dem Grazer Kameramann und Produzenten Roland Renner die großen Produktionen der Styriarte im Konzertsaal sowie in Live-Streams gekonnt in Szene.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Cutter und Regisseur Martin Steffens an seinem Schnittplatz in Köflach © Martin Steffens
 

Bis zu 16 Kameras dirigiert der Köflacher Martin Steffens während der Live-Konzerte der Styriarte, die heuer noch bis zum 25. Juli läuft. Der Weststeirer sitzt am Regieplatz im Revisionsgang über dem Veranstaltungssaal, wo er die Bilder für Live-Übertragungen im Saal aber auch für die Live-Streams zum Nachsehen im Internet zusammensetzt. Neben ihm sitzt Gertraud Heigl mit der Partitur. Sie weiß genau, was in den nächsten Augenblicken passiert und gibt dem Bildregisseur den richtigen Einsatz. "Ich bekomme natürlich vor den Konzerten die Noten und muss wissen, was in den nächsten zehn Takten passiert", schildert Steffens, der selbst Klavier und Cello spielt und als Stabführer bei der Werkskapelle Bauer in Voitsberg aktiv ist. "Aber man muss sich so auf Bilder und Kameras konzentrieren, dass es nicht ohne Unterstützung geht. Und ohne Gespür für Musik geht es sowieso nicht."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren