Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu wenige SchülerKein Stichtag für Prüfung der weststeirischen Kleinschulen

Gößnitz, Graden, Hirschegg und Modriach: Vier weststeirische Volksschulen hätten laut Plan des Landes zu wenige Schüler. FPÖ hakt nach.

Leere Klassenzimmer, auch ohne Homeschooling: Der Bezirk Voitsberg zählt vier „Kleinschulen“ © kk
 

Der Bildungsplan des Landes Steiermark legt eine Mindestanzahl von Schülern pro Schulstandort fest – für Volksschulen liegt diese Zahl bei 20 Kindern. Periodisch werden die steirischen Bildungseinrichtungen vom Land überprüft, zuletzt war das im Bezirk Voitsberg 2016 der Fall. „Für Herbst vergangenen Jahres war eine neuerliche Überprüfung der Standorte angekündigt“, berichtet FPÖ-Bundesrat Markus Leinfellner. Seine Fraktion hakte in der Landtagssitzung vom 13. Oktober nach, die Frage nach den konkret gefährdeten Standorten blieb in der Sitzung unbeantwortet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren