Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kleinschulen am Prüfstand"Es gibt gewaltiges Einsparungspotenzial bei Schulschließungen"

FPÖ befürchtet neue Schließungswelle von steirischen Kleinschulen. Bildungslandesrätin Bogner-Strauß sieht größere Einheiten durchaus als Vorteil für Schülerinnen und Schüler. Auch Bürgermeister sprechen sich für Schließungen aus.

VS Modriach
Volksschule Modriach © Gemeinde Edelschrott
 

Die FPÖ bleibt beim Thema Schulschließungen in der Steiermark am Ball. Unter dem Titel "Droht der Steiermark die nächste schwarz-rote Schulschließungswelle" ließ der freiheitliche Landtagsklub bei Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) erfragen, welche steirische Kleinschulen als mögliche Wackelkandidaten gelten. Konkret geht es dabei um jene Einrichtungen, die unter der kritischen Schwelle bei den Schülerzahlen liegen (Volksschulen: 20 schulpflichtige Kinder, NMS: 70 schulpflichtige Kinder).

Kommentare (9)

Kommentieren
duesenwerni
5
18
Lesenswert?

Und wieder arbeitet man eifrig am Sterben des ländlichen ...

... Raumes.
Wenn ich an den Ort meiner Kindheit denke - die meisten Bauern sind - wenn überhaupt - nur mehr berufstätige Nebenerwerbslandwirte, die Höfe unter der Woche von den Frauen oder den Alten bewirtschaftet.
Die zwei Dorfgasthäuser an der Bundesstraße haben schon lange geschlossen, der Gendarmerie- vulgo Polizeiposten ebenso; die Bankfiliale ist schon seit Jahren weg. Die Volksschule stet schon genauso lange leer und verwaist, ebenso das stattliche Pfarrhaus neben der Schule. Die Kirche hat keinen eigenen Pfarrer mehr, statt dessen Gottesdienst jeden zweiten Sonntag mit dem Pfarrer aus der nächsten Stadt. Der Kaufmann an der Bundesstraße ist vor 30 Jahren in Pension gegangen, das Geschäft seither zu. Und der Fußballverein hat in Ermangelung ausreichender Spieler den Betrieb eingestellt.
Und immer wieder beklagt die Politik in Sonntagsreden die Landflucht und klagt über die zunehmende Verstädterung Österreichs. Mich wundert es nicht :-(

merri1at
1
11
Lesenswert?

Landflucht

Trotz allem ist in der letzten Zeit, speziell in diesem Corona-Jahr, der Wert des Lebens in der Natur wieder stark gestiegen. Natürlich geht das nicht ohne jegliche Infrastruktur.

duesenwerni
0
4
Lesenswert?

Heißt natürlich richtig ...

... steht ... leer.

merri1at
3
20
Lesenswert?

Schülerzahl

Man sollte es den Gemeinden als Schulerhalter überlassen, ob sie eine Schule weiter erhalten wollen oder nicht. Manchmal sind es auch vorübergehend schwache Jahrgänge, das kann sich jederzeit wieder ändern. Aber wenn die Schule einmal geschlossen ist, gibt es kein Zurück mehr. Nebenbei bemerkt sind die Kleinschulen das Beste was den Kindern passieren kann. Wenige Schüler in der Klasse bedeutet mehr Aufmerksamkeit durch den Lehrer. Gerade das Lernen in "Familienklassen" (verschiedene Schulstufen gemeinsam) wird überaus positiv empfunden und auch in diversen Stadtschulen angeboten.
Außerdem sollte man sich immer vor Augen halten: Die Schule ist das Herz des Dorfes. Wenn Schulen geschlossen werden, schadet das dem ländlichen Raum gewaltig.

Hieronymus01
4
18
Lesenswert?

Es ist nicht erfreulich

Wenn Schulen aufgrund mangelnder Schüler zusperren müssen.
Aber man muss der Realität ins Auge sehen.

Daraus aber wieder politisches Kleingeld herauszuschlagen ist nur peinlich.

ma12
4
20
Lesenswert?

kasperl

Gehen den Blauen die Ideen aus? Jetzt sind halt wieder einmal die "kleinen Schulen" dran. In den Zeiten von Schülertransporten (wenn auch manchmal überfüllt) kann ein längerer Schulweg kein Thema sein. Bin selber 6 km in die Schule "gehatscht". War manchmal ein riesen Spaß beim Heimweg und hat auch viel länger gedauert.

stprei
11
37
Lesenswert?

Null

Eine Schule mit Null Schülern im letzten Schuljahr?
So kleine Einheiten sind nicht zu erhalten und blockieren wertvolle Ressourcen.
Auch andere Vorteile wie Nachmittagsbetreuung etc. sind bei so kleinen Schulen nicht darstellbar.
Würde man Kostenwahrheit herstellen, würden sich viele überlegen, ob das zielführend ist. Die Gemeinden haben nicht unendlich viel Geld und müssen schauen, wie sie durchkommen.

Die Gebäude selbst kann man für die Gemeinde ja weiterhin sinnvoll nutzen.

merri1at
0
11
Lesenswert?

Null Schüler...

In der Volksschule Steyeregg sind null Schüler, weil diese Schule bereits mit Ende des Schuljahres 2018/19 geschlossen wurde.

Pelikan22
3
21
Lesenswert?

Und dann die nächste Schlagzeile: .....

Überfüllte Schulbusse .....