AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sturm wütete in Voitsberg 59 Feuerwehreinsätze binnen drei Stunden

Sturm und Starkregen wüteten am Dienstagabend im Bezirk Voitsberg +++ Rotes Kreuz beruhigt: Im Bezirk wurde niemand verletzt +++ Bäume stürzten auf Häuser und Straßen +++ Aufräumarbeiten im Gange

Der Sturm hat in Bärnbach und Afling Häuser abgedeckt © Walter Ninaus/FF Voitsberg
 

59 Einsätze der Voitsberger Feuerwehren zählte der Landesfeuerwehrverband Steiermark am Dienstagabend binnen drei Stunden. Ein schweres Unwetter war von der Koralm gegen Osten über den Bezirk Voitsberg und weitere Teile der Steiermark gefegt - in Graz war ein Todesopfer zu beklagen. Das Rote Kreuz Voitsberg-Köflach wurde im Rahmen des Unwetters zu keinem Einsatz alarmiert. "Das Unwetter hatte auf unsere Arbeit keinen wesentlichen Einfluss", berichtet der Pressebeauftragte Marcel Hausegger.

Starker Sturm: Menschen in Autos eingeschlossen

Bei dem kurzen, aber äußerst intensiven Unwetter am Dienstagabend standen im Bezirk Voitsberg 24 Feuerwehren mit insgesamt 250 Kameraden und 42 Fahrzeugen im Einsatz, berichtet der Pressebeauftragte Artur Holawat. Lediglich die Wehren von Pack, Modriach, Hirschegg und Hallersdorf wurden zu keinem Unwettereinsatz alarmiert. "Dieses Mal waren nicht Wassermassen das Problem, sondern der starke Sturm, der so viele Bäume umgeknickt hat", schildert Holawat.

Piberegg zum Katastrophengebiet erklärt

Am Mittwoch sind seit den Morgenstunden in der gesamten Steiermark Aufräumarbeiten im Gange. Im Bezirk Voitsberg ist Bezirkshauptmann Hannes Peißl mit Mitarbeitern der BH, Geologen, den Gemeinden und den Feuerwehren im Auftrag von LH-Stellvertreter Michael Schickhofer unterwegs, um Verklausungen in Bächen und Rückhaltebecken zu beseitigen. "Die Sicherheit vor Ort muss sofort wiederhergestellt werden", sagt Schickhofer in seiner Rolle als Katastrophenschutzreferent des Landes auf Nachfrage. +++ Land erklärt Piberegg Mittwoch am Nachmittag  zum Katastrophegebiet +++

 

Schwer getroffen hat es vor allem die Gemeinde Kainach. Etwa 20 Trafostationen der Energie Steiermark waren zu Mittag immer noch außer Betrieb - damit sind steiermarkweit noch rund 700 Haushalte ohne Strom. Im Bezirk Voitsberg betrifft das Haushalte in Kainach.

Bezirk Voitsberg: Aufräumarbeiten am Tag nach dem Sturm

Im Bezirk Voitsberg heißt es am Mittwoch: aufräumen nach dem Sturm. Ein Streifzug durch die Gemeinde Kainach, die es besonders getroffen hat.

Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer

Kainachs Bürgermeister Viktor Schriebl begutachtet am Dienstag mit dem Voitsberger Katastrophenschutzreferenten Harald Fürpaß die Gemeinde.

Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
Karl Mayer
1/24

Auch der Teigitschgraben, berichtet Bernhard Unger, stellvertretender Feuerwehrkommandant von Voitsberg, hat es schlimm erwischt. "Der Wind ist dort so stark hineingefahren, dass etliche starke Bäume völlig entwurzelt wurden." Einige Baumstämme rissen dabei Stromkabel entlang der Stromtrasse ab. Bis 4 Uhr in der Früh waren dort die Stadtwerke mit Reparaturen beschäftigt. Mehrere Feuerwehren griffen im Teigitschgraben zusammen, um die Bäume, die teilweise übereinander lagen, von der Straße zu beseitigen.

In Edelschrott wurde eine Person in ihrem Auto von einem Baum getroffen, der Lenker blieb glücklicherweise unverletzt. Weiters hat der Sturm in Edelschrott einen ganzes Buswartehaus weggerissen - das mussten die "Florianis" von der Straße klauben. 

Hoher Sachschaden an Häusern

In Afling im Bocklochgraben waren Menschen in ihrem Auto eingeschlossen, weil vor und hinter dem Pkw Bäume auf die Straße stürzten. Die Feuerwehr musste die Stämme wegschneiden, um die Personen - alle unverletzt - zu retten. Ebenfalls in Afling ist ein großer Ast auf ein Haus geknallt - die "Florianis" mussten die Drehleiter anfordern, um das Dach mit Planen abzudecken.

Unwetternacht: Einsatzfotos aus dem Bezirk Voitsberg

Walter Ninaus von der Wehr Voitsberg hat die Einsätze der Feuerwehren am Dienstagabend in Voitsberg, Bärnbach, Freisinggraben, Bocklochgraben, Afling und Kainach begleitet und die Aufräumarbeiten der "Florianis" bildlich festgehalten.

Walter Ninaus/FF Voitsberg

So mussten die Feuerwehrkameraden Verklausungen freiräumen, ...

Walter Ninaus/FF Voitsberg

... und umgestürzte Bäume von Straßen und sogar Häusern entfernen.

Walter Ninaus/FF Voitsberg

Weitere Fotos...

Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg
Walter Ninaus/FF Voitsberg

Im Unwettereinsatz stand auch die Feuerwehr Mooskirchen.

FF Mooskirchen

Weitere Fotos...

FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen
FF Mooskirchen

Weitere Einsatzfotos der Feuerwehr aus dem Bezirk Voitsberg...

BFVVO
BFVVO
BFVVO
BFVVO
BFVVO
BFVVO
BFVVO
1/46

In Bärnbach ist Dienstagabend ebenfalls ein Baum auf ein Hausdach gekracht, wodurch erheblicher Sachschaden entstand. 

In Krems beim Kremser Kreisverkehr mussten die "Florianis" nur wenige Minuten, nachdem das Unwetter die Stadtgemeinde Voitsberg erreicht hatte, ausrücken: In Richtung Voitsberg versperrte ein wuchtiger Baum die Fahrbahn. Holawat zufolge war der Sturm im Stadtgebiet Voitsberg aber weniger stark zu spüren als im offenen Gelände.

Auch auf dem Zubringer zur A2 mussten die Kameraden einen Baum, der die Straße blockierte, wegräumen.

Kremser Reihen: Eine Spur gesperrt

In den Kremser Reihen in Richtung Voitsberg war seit den frühen Morgenstunden die erste Fahrspur gesperrt. Bäume und Äste mussten von der Fahrbahn geräumt werden.

Kremser Reihen: Gesperrte Spur

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen