AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

West- und Oststeiermark betroffenAltweibersommer geht mit Blitz und Hagel zu Ende

Weiß, wohin man blickt: So präsentierte sich Freitagnachmittag die Teichalm. Sowohl in der Ost-, als auch in der Weststeiermark hagelte es stark. Im Raum Gasen trat der Gasenbach aus den Ufern.

Blick vom Almwellnesshotel Pierer Richtung Teichalmsee © Jürgen Fuchs
 

24 Grad hatte es Freitagnachmittag noch in Weiz. Zur selben Zeit war die Teichalm in eine weiße Decke gehüllt. Aber es ist kein Schnee, der die Alm bedeckt, sondern es sind Hagelkörner, wie sie Kristina Pierer vom Almwellnesshotel und Almerlebnispark in die Kamera zeigt.

Hagelunwetter: Mehr Bilder von der weißen Teichalm

Jürgen Fuchs
LR Jürgen Teuschler
LR Jürgen Teuschler
LR Jürgen Teuschler
Jürgen Fuchs
1/5

Von den Unwettern (wieder einmal) getroffen war der Raum Gasen. So ist der Gasenbach über die Ufer getreten. Zudem sind die Feuerwehren in Birkfeld und Koglhof ausgerückt.

Weststeiermark ebenfalls betroffen

Von den Gewittern betroffen war aber nicht nur die Oststeiermark, sondern die gesamte nördliche Oststeiermark und das Mürztal. Später zogen die Gewitterzellen weiter Richtung Burgendland/Ungarn, aber auch Richtung Weststeiermark:

Die Situation Freitagnachmittag kurz nach 16 Uhr
Foto © www.blitzortung.org

Davon betroffen waren und sind davon der Raum Deutschlandsberg und der Raum Voitsberg:

So groß waren die Hagelkörner in Deutschlandsberg
So groß waren die Hagelkörner in Deutschlandsberg Foto © Patrick Reinprecht

 

Foto ©

 

 

 

Kommentieren