Gleichenberger BahnBreite Gespräche für das touristische Konzept geplant

Die Gleichenberger Bahn ist gerettet, in den kommenden Monaten geht man in der Region das touristische Konzept an. Einbringen möchten sich alle Beteiligten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Lukas Lorber
 

Seit einer Woche ist die Zukunft der Gleichenberger Bahn gewiss. Verkehrslandesrat Anton Lang (SPÖ) stellt ja eine Finanzierung auf dreieinhalb Jahre in Aussicht: Bis März 2022 fährt sie fix - stellt die Region bis dahin ein zukunftsfähiges touristisches Konzept auf die Beine, winken drei weitere Jahre. Auf Nachfrage heißt es aus dem Büro Lang, dass man 150.000 Euro pro Jahr für die Infrastruktur in die Bahn investieren wird.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

XeweX
0
2
Lesenswert?

Tourismus

Tourismus bedeutet für mich hier, man müsste es schaffen, dass die Fahrt mit der Bahn Grundlage für eine Tagesausflug, zB Busausflug von Vereinen usw., sein müsste. Ich denke da an den Flascherlzug in Stainz.

Was dafür aber fehlt: So eine Zugfahrt braucht ein Ziel. Außer einem Buschenschank gibt es nichts, aber auch gar nichts, wofür es sich lohnen würde, 45 Minuten mit dem Zug hinzufahren.
Der Kurort Bad Gleichenberg bietet nichts, es gibt im Kurpark nicht einmal einen Kinderspielplatz. Der alte Minigolfplatz ist eine einzige Gefahr.

Hier bräuchte es irgendeine Attraktion, dass ein Verein sagen würde: Vereinsausflug mit dem Bus (oder sogar ÖBB) nach Feldbach, Fahrt mit dem Dschungelexpress nach Bad Gleichenberg, dort lustige Attraktion und (die teilweise schon bestehende hochwertige) Kulinarik.

Ich denke da an einfache Dinge wie zB das Abenteuerland in Welten/Burgenland oder Ähnliches. Leider ist man da sehr angewiesen auf private Initiativen, und natürlich die Gastronomie.

Um die Fahrt selbst zum touristischen Erlebnis zu machen, fehlt mMn die Ausstattung der Wagen und die Infrastruktur an den "Bahnhöfen" wie Maierdorf, Gnas, Bad Gleichenberg.

Aber ohne attraktives Ziel bzw. mehrere Ziele entlang der Strecke wird da nix draus. Das Theater im Zug gab es schon war sehr erfolgreich, aber getragen von ehrenamtlichen Personen.

ma12
1
1
Lesenswert?

OK

Styresikpark ist nichts? Nur 1 Beispiel!

FlohMani
0
1
Lesenswert?

Styrassic Park

Nicht Styresikpark

Zwiepack
0
6
Lesenswert?

Beginnen wir mit einem Stadtbahnverkehr

- Mit Anschluss an die Ostbahnzüge bis Oedt-Siedlung,
- einer neuen Haltestelle zur Erreichbarkeit der Südstadt
- stellen wir einen direkten Zugang zu den Siedlungsblöcken in der Nachbarschaft des Landesbahnhofs her

Schließen wir das Abfallwirtschaftszentrum an die Bahn an
- Altpapier & Schrott auf der Schiene zu transportieren sollte selbstverständlich sein!

- auch die Heeresfahrzeuge könnten dort verladen werden, dann müssten die Panzer nicht mehr durch die Stadt fahren