Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in der SüdoststeierGewalt- und Kinderschutzzentrum sind in der Krise da

Ausgangsbeschränkungen und die schwierige wirtschaftliche Situation werden die Zahl an Fällen häuslicher Gewalt wachsen lassen, sagen Justizministerin Alma Zadic und Frauenministerin Susanne Raab. So machen in der Südoststeiermark das Gewaltschutz- und das Kinderschutzzentrum auf ihr Angebot aufmerksam.

Das Kinderschutzzentrum Südoststeiermark ist aktuell telefonisch und per E-Mail zu erreichen © Helmut Steiner
 

Wie berichtet, gehen Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) und Justizministerin Alma Zadic (Grüne) davon aus, dass die Zahl an Fällen von häuslicher Gewalt zunehmen wird. Das liegt an der Corona-Krise: die Ausgangsbeschränkungen, die Verlagerung des Arbeitspaltzes nach Hause sowie die schwierige wirtschaftliche Situation. Die beiden Politikerinnen haben deshalb eine "Offensive gegen häusliche Gewalt" präsentiert und versprachen: "Keine Frau im Land wird damit jetzt allein gelassen."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren