Vertrag unterschriebenJetzt ist es fix: Dietrich Mateschitz kauft die Therme Fohnsdorf

Lang wurde spekuliert, jetzt hat der Red-Bull-Chef die obersteirische Therme gekauft. "Die beste Lösung für die Zukunft", freut sich SP-Vize-LH Lang.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dietrich Mateschitz weitet sein Projekt Spielberg um die Therme Fohnsdorf aus
Dietrich Mateschitz weitet sein Projekt Spielberg um die Therme Fohnsdorf aus © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Es war nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch wann Dietrich Mateschitz die Therme Fohnsdorf kauft. Jetzt ist es vollbracht. Nach etlichen Verhandlungsrunden ist der Verkauf der Therme an den Red-Bull-Chef fixiert. "Damit ist der größte Wunsch der Gemeinde Fohnsdorf und von Bürgermeister Gernot Lobnig in Erfüllung gegangen", heißt es in einer Aussendung der Gemeinde.

Kommentare (25)
hieblerc116
0
2
Lesenswert?

Ich denke

das der Kaufpreis praktisch die Übernahme der Haftungen und des Darlehen gewesen sein wird.

dieRealität2020
2
6
Lesenswert?

Dann ist ja alles hayppy beim Peppi. Mateschitz als sozialer Sponsor der Gemeindeverluste.

.
In den Verhandlungsrunden ging es auch um die Übernahme der Mitarbeiter, der Einlösung von bereits verkauften Gutscheinen und mehr. "Vereinbart wurde, dass die Therme Fohnsdorf weiterhin öffentlich zugänglich bleibt, die Mitarbeiter übernommen werden und die Einlösung der bereits verkauften Gutscheine jederzeit – sobald die Therme wieder öffnen darf – möglich ist", heißt es in der Aussendung der Gemeinde.
.
Die Übernahme von Mitarbeiter mit sämtlichen Rechten und Pflichten sind bei einem "normalen" Kauf ohnedies eine rechtliche im Gesetz verankerte Verpflichtung. Dass die Therme öffentlich zugänglich bleibt ist doch wohl eine wirtschaftliche und finanzielle Selbstverständlichkeit, da braucht man keinen Vertrag, liegt im Interesse des nächsten Betreibers. Die Einlösung der
Gutscheine? Ebenfalls eine wirtschaftliche und finanzielle Selbstverständlichkeit der neue Betreiber wird doch nicht schon vor Beginn zukünftige Kunde vergraulen. Hier ist die Gemeinde bei der Haftung aus dem Schneider.
.
Zu wünschen wäre es, das die Rechnungen und Wünsche von allen Beteiligten an dem Deal aufgehen. Da Arbeitsplätze daran hängen ist ein Erfolg in der Zukunft wünschenswert.

dieRealität2020
2
3
Lesenswert?

Der Käufer und nachfolgende Mieter wird schlicht und einfach

aus dem verlustbringendem Objekt die Erfahrungswerte ziehen und sicherlich, was er vermutlich schon früher bei der Planung des Ankaufes getan hat, dementsprechend investieren neu strukturieren und umgestalten. Ein normaler wirtschaftlicher Vorgang der für österreichische Denkweise nicht so einfach zu verstehen ist.
.
Wertschöpfungen und Arbeitsplätze in der Stadt und am Land sollten nicht allein nur durch ununterbrochene Förderungen entstehen noch erhalten werden, sondern auch gewinnbringend sein. Und keiner Loch auf und zu Loch zu Pragmatik entsprechen. Wie wir sehen konnten wurden die Löcher bis heute immer größer, für die wir jetzt immer höhere Summen zahlen müssen.
.
Arbeitsplätze sollten nicht direkt, sondern über wirtschaftliche gewinnbringende Unternehmen gefördert werden. Tatsache ist wenn ich zurückblicke das der Großteil von Förderungen egal in welcher Art und Form durch Jahrzehnte zweckentfremdet missbraucht wurde.

dieRealität2020
8
5
Lesenswert?

Was sollte man dazu kommentieren, wenn man die Aktivitäten und die Pleiten der Verstaatlichten Industrie und öffentlichen Institutionen durch 3 politischen Ebenen seit 1955 kennt? Was?

.
Noch Heute bis ins Dtail dokumentiert! Und einzusehen.
>> zu keiner Zeit kein vorhandener Bedarf
>> noch dass geringste Bedürfnis gegeben
>> von Haus aus keine Wirtschaftlichkeit gegeben
>> Planung und gebaut durch eine inkompetente Politik
>> Finanzierung durch "Steuergelder" der Bürger
>> Bund- Land- Gemeinde Gebietskörperschaften
>> bereits beim Bau eine Totgeburt
>> Unkenntnis Dilettantismus bei der Wirtschaftsführung
>> von der Gründung bis heute Verluste

.
Das typisch österreichische österreichweite
größenwahnsinnige Renomiergehabe der Politik & Konsorten
.
Ein Glück für die Pleite der Gemeinde, dass sich hier ein
Unternehmer findet der dieses Schrottunternehmen übernimmt
und sicherlich wirtschaftlich vermutlich gewinnbringender gestalten wird.
.
Andere Projekte des Staates stehen hier nicht zum Thema. Allein 2009 wurden ca. 75 Milliarden Euro österreichweit zur Auszahlung gebracht. In diesem Jahr hat der gesamte öffentliche Dienst mit allen Unternehmungen Institutionen usw. dem Bürger ca. 29% des österreichischen Budget (nicht BIP) gekostet.

Schindelschwinger
2
27
Lesenswert?

Eigenartig

Eigenartig was hier so gepostet wird.
Warum regt sich niemand über die Subventionen der unzähligen
Theater und Opernhaus auf.
Viele Museen werden auch ständig mit Steuergeld gefüttert.
Kann halt nicht alles kostendeckend geführt werden.
Die Therme wird von sehr vielen Familien besucht ,die Kinder haben Spaß.
Außerdem warum sollen solche Einrichtungen nur in Fremdenverkehrsgebieten
errichtet werden. Österreich besteht nicht nur aus dem Salzkammergut
oder dem Wiener Großraum.
Man kann zu Herrn Mateschitz stehen wie man will.
Im Gegensatz zu anderen Personen welche mit schwarzen Koffern ihr zweifelhaft
erworbenes Geld verschieben, wird hier investiert.
Man kann nur Danke sagen für die vielen Arbeitsplätze die geschaffen wurden.

dieRealität2020
22
3
Lesenswert?

tuns nicht obergescheit herumkommentieren

.
Andere Projekte des Staates stehen hier nicht zum Thema. Es gibt keine Rechtfertigung für diese Therme, indem ich auf andere Verlustbringer zeige. Die Schuld eines anderen Menschen kann nicht meine Rechtfertigung sein.

iMissionar
0
38
Lesenswert?

Danke, Herr Mateschitz

und ein herzliches Vergelt‘s Gott. Ohne Sie wärs in der Region deutlich düsterer.

homerjsimpson
7
9
Lesenswert?

Sollte eine Gemeinde im Nirgendwo sich eine Therme hinbauen?

Nicht nur für Fohnsdorf gilt: Nein. Ein Millionen-Steuergeld-Grab, am Ende muss man froh sein, dass es Mateschitz quasi gratis nimmt (nehme mal an, so wird es sein), zumindest bleiben der Gemeinde die jährlichen Abgänge erspart, und das auch ohne Covid.

cheol80
1
14
Lesenswert?

Therme im Nirgendwo

Naja wenn man sich anschaut wondie großen Thermen in Österreich liegen. Radkersburg Waltersdorf Loipersdorf alle in irgend einer kleinen Gemeinde weg vom Schuss das Argument zählt nicht. Die Therme ist zweifelsohne eine Aufwertung hier in der Region

Reipsi
20
3
Lesenswert?

Dann wird es für die

Fohnsberger wohl keinen Gratiseintritt mehr geben, war einmal dort aber nue wieder, eigener Eintritt fürs warme Wasser, ein Wahnsinn sowas als Therme zu bezeichnen, ausserdem eine Therme die beheizt werden muss ,in der heutigen Zeit, ein Relikt aus der Roten Herrschaft.

Ragnar Lodbrok
41
7
Lesenswert?

In Wahrheit braucht der das jährliche Minus

um bei anderen Bereichen damit Steuern zu sparen...

Balrog206
1
4
Lesenswert?

Ragnar

Du bist in anderen Ländern besser aufhoben ! Dein Nick passt absolut nicht ! Knut wäre ok !

hbratschi
1
12
Lesenswert?

in wahrheit, ragnar,...

...brauchen das die meisten der reichen. nur mateschitz macht halt damit auch etwas, wovon auch die bevölkerung profitiert...

JohannAmbros
7
32
Lesenswert?

Nachgeschmissen....

.... haben sie das dem Herrn...aber das günstige Objekt wird der Herr schon in die Gänge bringen. Wichtig sind die Arbeitsplätze für die Menschen die dort Leben...

Ragnar Lodbrok
8
67
Lesenswert?

Ohne Mateschitu

hättens zusperren müssen.

calcit
23
58
Lesenswert?

Die hätte nie gebaut werden dürfen...

...wirtschaftlich gesehen, völliger Humbug...hat sich halt ein Politiker eingebildet...

unfassbar
2
6
Lesenswert?

So sehe ich das nicht,

weshalb sollen wir hier in der "Provinz" sprich obersten Obersteiermark
nicht in den Genuss einer solchen Anlage kommen, im Unterland
wachsen sie wie Pilze, auch nicht alle rentabel....nur hört man dort nie,
welche Zuschüsse geleistet werden müssen !

jg4186
5
26
Lesenswert?

Humbug?

Was ist politischer Humbug? Was der Steuerzahler so alles finanziert, ist vielleicht auch oft Humbug. Ich denke z. B,. an die Abfangjäger. Oder Regierungswerbung, oder ...
Ich denke mir, die Leute in der Region sind froh und dankbar, dass es die Therme gibt. Und viele Menshen haben einen Arbeitsplatz.
Es ist schon eine sinn- und wertvolle Investition für die Menschen in der Obersteiermark und darüber hinaus.

SagServus
5
21
Lesenswert?

Ich denke mir, die Leute in der Region sind froh und dankbar, dass es die Therme gibt. Und viele Menshen haben einen Arbeitsplatz.

Sowas nannte man früher Post, Voest oder Telekom.

Geht halt auf Dauer nicht gut immer nur Steuergelder reinzubuttern um die Verluste auszugleichen.

hbratschi
4
56
Lesenswert?

wenn's wirtschaftlich...

...ein "völliger humbug" wäre, dann hätte sich mateschitz das nicht angetan. ich schätze ihn und seine investitionen sehr aber geld beim fenster hinauszuwerfen ist glaub ich auch nicht wirklich seines. er weiß genau, was er will und tut. und das ist gut so...😉

homerjsimpson
3
3
Lesenswert?

@hbratschi Herr Mateschitz hat sicher keinen Vertrag zu seinem Nachteil unterschrieben.

Die bisherigen enormen Verluste hat brav der Steuerzahler gezahlt. Das meinte auch calcit. Für M macht es sicher Sinn, für die Gemeinde hat es nie Sinn gemacht. Um das Geld hätte man 10 Mal mehr sinnvollere Arbeitsplätze schaffen können.

calcit
9
23
Lesenswert?

Wirtschaftlicher Humbug...

....man braucht sich nur die betriebswirtschaftlichen Daten der letzten Jahre ansehen. Hat bis dato nur überlebt weil enorem Zuschüsse geflossen sind. Selbst damals vor der Errichtung hat der Leiter der Gemeindefachabteilung im Land davor gewarnt dass das nicht finanzierbar ist - aber der Voves wollte das für seinen Parteikollegen Straner damals durchdrücken.

Patriot
2
5
Lesenswert?

@calcit: Und die schwarzen Landeshauptleute

haben dafür gesorgt, dass in ihren südoststeirischen Hochburgen eine Therme nach der anderen wie Pilze aus dem Boden geschossen ist! Und allesamt wurden sie mittels großzügiger Unterstützung des Landes Steiermark errichtet! Warum also sollten die westlichen Obersteirer*innen keine haben dürfen?

calcit
8
21
Lesenswert?

Richtig, der Herr Mateschitz weiß genau was er tut...

...was zahlt er denn für die Therme? Wirklich alles, alle Kosten was die Therme für die Errichtung, die Abgänge und Zuschüsse in den letzten Jahren so dem Stuerzahler gekostet hat? Weil dann würde er die wirklich nicht kaufen. Und er wird schon die entsprechenden Zusagen haben... sonst macht der das nicht...

dieRealität2020
0
4
Lesenswert?

Warum sollte ein Käufer die Verluste seines Vorgängers zahlen? Wo gibt es das?

Ich vergesse immer wieder, natürlich in Österreich.