Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LokalaugenscheinAnsturm auf Baumärkte, Gedränge in der Arena am Waldfeld

Kaum freie Parkplätze vor Bau- und Gartenmärkten in der Region, teilweise mangelnde Disziplin bei Kunden. Kleine Geschäfte in Innenstädten hoffen indes auf dringend notwendigen Umsatz.

Kein Parkplatz frei: Andrang vor dem Obi-Markt Dienstagfrüh © Sarah Ruckhofer
 

Es ist, als wäre die Krise längst vergessen: Dienstagfrüh drängen sich Dutzende Einkäufer vor dem Eingang des Obi-Marktes in der Arena am Waldfeld. Erstmals seit vier Wochen dürfen viele Geschäfte wieder öffnen. Zwar überwachen Securitys den (limitierten) Eintritt in den Markt und geben Masken aus, bei den Einkaufswägen aber herrscht dichtes Gedränge. Mindestabstand? Fehlanzeige. Eine Verkäuferin berichtet von unfassbaren Szenen noch vor Öffnung des Geschäftes: "Draußen war eine lange Schlange, das habe ich noch nie gesehen." Freie Parkplätze sind auch am Vormittag noch Mangelware.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

isteinschoenerName
0
59
Lesenswert?

>> "Warum habt ihr so wenig Auswahl bei den Chili-Pflanzen?", will ein Mann ungehalten wissen. <<

Ok.
Die Menschen sind noch immer die gleichen Deppen wie vorher.
*kopf->tisch*

gm72
0
12
Lesenswert?

Ja genau!!!

Kann Ihnen nur zustimmen! Vier Wochen der Einschränkung sind offensichtlich viel zu wenig, um in den Menschen ein wirkliches Umdenken auszulösen. Ausnahme: die zurzeit 24 "likes", Tendenz hoffentlich steigend!

isteinschoenerName
0
7
Lesenswert?

@gm72, :-) Ja, Sie haben Recht, ...

... das ist ein kleiner Hoffnungsschimmer. Dass vielleicht doch bei etlichen Menschen in dieser "Nachdenkpause" sozusagen ein gewisses Umdenken stattgefunden hat. Unverbesserliche wird es immer geben, hoffen wir, dass sie die Ausnahme sind. ;-)