Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus36-Jähriger benötigt dringend Blutplasma, um Covid-19 zu überstehen

Michael leidet an einer Immunerkrankung und kann keine Antikörper bilden. Die Familie bittet nun um Blutplasma-Spenden von Menschen, die an Covid 19 erkrankt und wieder gesund sind.

Blutplasma benötigt Covid 19-Erkrankter aus dem Murtal © Jürgen Fuchs
 

"Seit 14 Tagen hat Michael Fieber und es geht nicht runter", erzählt die Mutter des 36-Jährigen, der an Covid-19 erkrankt ist. Michael leidet an einer Immunerkrankung, dadurch kann er keine Antikörper bilden. Nun gibt es einen dringenden Appell der Familie aus dem Murtal: "Um wieder gesund werden zu können und auch dann zu bleiben, benötigt Michael Blutplasma von Menschen, die an Covid-19 erkrankt und wieder gesund sind. Derzeit gibt es für ihn zu wenig an Blutplasma und er bräuchte dringend mehr davon, um diese Krankheit zu überstehen."

"Nicht nur mein Sohn ist betroffen, auch andere Patienten sind dringend auf diese Spende angewiesen", sagt die Mutter. Ihr Sohn wird im Krankenhaus behandelt. Spender werden dringend gesucht. Die Familie bittet: "Bitte schickt uns eine E-Mail mit eurer Telefonnummer, wenn ihr Interesse am Plasmaspenden habt und die Voraussetzungen erfüllt. Wir werden eine Liste an potenziellen Spendern anlegen und geben sie dann gesammelt an die Med-Uniklinik Graz weiter, damit wir das Krankenhaus-System somit ein wenig entlasten. Die Blutbank wird sich dann verlässlich melden. Die Plasmaspenden werden in Graz an der Uni-Klinik gesammelt."

Potenzielle Spender können sich an folgende Adressen wenden: Denise_vogl@gmx.at; Manuel-staudinger@hotmail.com oder Naturladen.obdach@aon.at.

Den gesamten Post mit weiteren Informationen finden Sie hier:

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tinahoinik
1
3
Lesenswert?

Spende abgelehnt

Ich würde wirklich sehr gerne spenden, allerdings wurde ich abgelehnt, da ich keinen schriftlichen Nachweis habe, dass ich positiv war. Ich infizierte mich Ende Februar bei einem Kollegen, welcher auch noch weitere Kollegen ansteckte, fast alle wurden getestet, ich leider nicht weil ich damals zuwenig Fieber hatte laut Aussage der Hotline (38,3 war mein höchster Wert), alledings hatte ich 3 Wochen lang Symptome (Organschmerzen, Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerken, Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Geschmacksverlust, trockener Schnupfen, husten). Ich finde es sehr schade, dass man nicht helfen darf, nur wegen einer Fehlentscheidung, weil es zum Zeitpunkt meiner Infektion zuwenig Tests gab und was am Schlimmsten ist, dass ein fehlender Zettel Papier dem Retten eines Menschenlebens im Weg steht - hoch lebe die Bürokratie. Ich bin mir sicher, dass man in meinem Blut bereits Antikörper nachweisen kann, auch wenn ich keinen Brief vom Amtsarzt habe... sehr traurig....

medikus60
8
37
Lesenswert?

Ja, liebe Regierung, dass wäre in der Vorwoche schon notwendig gewesen.

Vielleichts sollte unsere, so gelobte Regierung, endlich in die Datenbank der Covid-19 genesenen blicken (ich nehme doch an, man hat so eine Datenbank, oder womöglich auch nicht?), bei diesen Menschen unverzüglich einen Antikörpertest durchführen und dringend ersuchen, Plasma zu spenden. Seit geraumer Zeit ist zu erkennen, dass diese passive Immunisierung in sehr vielen Fällen wirkt und jetzt muss ein Mensch mittels der Medien um Plasmaspenden bitten. Traurig!

erstdenkendannsprechen
0
12
Lesenswert?

Bei über 6000 genesen

Dachte ich, dass das schon längst läuft...

retepgolf
1
9
Lesenswert?

Halllooooo

Datenschutz!

Da müssen vorher noch .... Anträge, Gegenanträge, Beschlüsse, Diskussionen, Tagungen und weiß Gott welcher sch... noch, gefasst werden, bevor man über den Tellerrand blickt und sich nicht hinter Gesetzen und Verordnungen versteckt....

Weiß nicht ob ich infiziert bin/war, würde aber sofort spenden!

erstdenkendannsprechen
0
19
Lesenswert?

Mehr als 6000 Menschen sind nachweislich genesen

Wenn nur die Hälfte von ihnen bereit wäre oder die Gelegenheit hätte, Plasma zu spenden, wäre vielen geholfen.

Pelikan22
1
5
Lesenswert?

Welcher Politiker/in

geht mit gutem Beispiel voran?