AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Triebener Tauern und GaberlGesetz soll Mautflucht einen Riegel vorschieben

SPÖ fordert mit Blick auf das Verkehrschaos am Triebener Tauern und Gaberl Novellierung der Straßenverkehrsordnung. Bund soll Behörden mehr Rechte einräumen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Petra Weiss, Wolfgang Moitzi, Jörg Leichtfried, Heinz Wilding
Petra Weiss, Wolfgang Moitzi, Jörg Leichtfried, Heinz Wilding © Sarah Ruckhofer
 

"Stoppen wir das LKW-Chaos“: Unter diesem Motto startet die SPÖ einen neuen Vorstoß in Sachen Mautflüchtlinge. Problematisch ist die Lage bekanntlich etwa entlang der Triebener Straße B 114, die das Mur- mit dem Ennstal verbindet. Auch am Gaberl wird der Schwerverkehr zunehmend untragbar. Die Maut-Umgehungen beeinträchtigen nicht nur den Verkehrsfluss, sondern auch die Sicherheit auf den betroffenen Pässen.

Kommentare (2)

Kommentieren
sthpa
6
12
Lesenswert?

Leichtfried

Will jetzt auf einmal vor der Wahl punkten. Die SPÖ hat lange genug den Landeshauptmann gestellt und es ist nichts weitergegangen bezüglich LKW Verbot. Es müsste auch richtigerweise geschrieben werden, das sehr wohl die schwarz blaue Gemeinde Pölstal einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss für das Fahrverbot über den Tribener Tauern beschlossen hat.
Leichtfried soll endlich aufhören nur die anderen schlecht zu machen. Is halt ein Roter

Antworten
Panky
1
4
Lesenswert?

sthpa

wie wahr!!

Antworten