AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Prüfung durch Landesrechnungshof"Schwere Mängel" und viel Kritik an Gemeinde Niederwölz

Landesrechnungshof führte Gemeindeprüfung durch: Bei Personalverwaltung, Gebarung und Auftagsvergaben wurden in Niederwölz teils grobe Mängel beanstandet. Allerdings: Mit Bürgermeisterwechsel hat sich vieles gebessert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Gemeinde Niederwölz wird hart kritisiert © Josef Fröhlich
 

Überregional bekannt ist die 600-Seelen-Gemeinde Niederwölz im Bezirk Murau nur durch den alljährlich stattfindenden Maxlaun-Markt, der Kultstatus besitzt. Nun rückt die Kommune aus einem anderen Grund in den Mittelpunkt des Interesses: Niederwölz war Schauplatz einer Gemeindeprüfung durch den Landesrechnungshof, nun liegt der 141 Seiten umfassende Bericht vor. Unter der Leitung von Heinz Drobesch reiht der Rechnungshof eine ganze Reihe an Kritikpunkten auf: So werden bei der Personalverwaltung und der Gebarung gröbere bis schwere Mängel beanstandet und Vergabevorgänge kritisch beurteilt.

Kommentare (7)

Kommentieren
Schnucki46
0
2
Lesenswert?

Alleine Schuld?

Hm, man kann diese Vorwürfe sicher nicht gutheißen, aber eine Gemeinde besteht nicht nur aus einem Bürgermeister, diesem jetzt die alleinige Schuld zuweisen ist leicht, wo waren die anderen Gemeindemitglieder?

Antworten
jumbo_747
0
4
Lesenswert?

Redaktionsarbeit

Vielleicht hätte sich die Redakteurin den gesamten Bericht des LRH durchlesen und auch den ehem. Bürgermeister dazu befragen sollen. Da der jetzige Bürgermeister ja schon seit 2010 im Gemeindevorstand (Vize Bgm.) tätig war, drängt sich die Frage auf warum er nicht schon früher etwas unternommen hat. Ihn jetzt als "Heilsbringer" darzustellen finde ich daher nicht ganz in Ordnung.

Antworten
Oberwoelzer
0
8
Lesenswert?

Gemeinde Politik

Die Aussage des Vize Bürgermeister Brunner er
selbst habe gewußt das einiges nicht passt.Trotz
seiner Tätigkeit als Vizebürgermeister hat er nichts ändern können und jetzt kommts "Man möchte ja
niemanden zu nahe treten"
Wie heißt es so schön eine Krähe hackt der andern
kein Auge aus" Und jetzt steht er als Retter der Gemeinde in der ersten Reihe........

Antworten
Flipnic73
6
3
Lesenswert?

albert brunner DER bürgermeister von niederwölz

jetzt ist ein richtiger bürgermeister am werk,gratulation.....

Antworten
Steinschlossblick
3
8
Lesenswert?

Achso

Meine Meinung dazu ist alles Freundalwirtschaft!! Hat mich ja damals schon gewundert das sie bei der fusionierung geschloffen sind!

Antworten
erzberg2
4
7
Lesenswert?

Wäre die Gemeinde

rot regiert, würde die Überschrift lauten: SPÖ Bürgermeister......., da diese in schwarzen Händen gelegen ist, ist das natürlich etwas ganz anderes.

Antworten
Carlo62
0
6
Lesenswert?

Wäre die Gemeinde von einem SPÖ Bgm regiert...

...würde die Überschrift lauten: Gemeinde ist massiv überschuldet! Siehe Hart bei Graz u.v.a.

Antworten