AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brucker WirtschaftsfrühstückDie Macherei zieht nach drei Monaten eine positive Bilanz

Karin Hauser lud zum Wirtschaftsfrühstück in die Macherei. Seit drei Monaten betreibt sie das Lokal in der Brucker Innenstadt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
GR Werner Schmölzer, 1. Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger, Organisator Siegfried Nerath, Geschäftsführerin Karin Hauser, Bürgermeister Peter Koch, 2. Vizebürgermeister Kletus Schranz und GF Standort und Marketing Bruck GmbH Erich Weber beim Wirtschaftsfrühstück in der Macherei
GR Werner Schmölzer, 1. Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger, Organisator Siegfried Nerath, Geschäftsführerin Karin Hauser, Bürgermeister Peter Koch, 2. Vizebürgermeister Kletus Schranz und GF Standort und Marketing Bruck GmbH Erich Weber beim Wirtschaftsfrühstück in der Macherei © Stadt Bruck/Maili
 

Reges Treiben herrschte am Donnerstagmorgen in den Räumlichkeiten des ehemaligen Macher-Hauses beim Wirtschaftsfrühstück in der Macherei. Baumeister Otmar Malli hatte über 500.000 Euro in die Innenausstattung investiert, die von Tischler Josef Goebel aus Fladnitz a.d. Teichalm stilvoll gestaltet wurde. In den beiden Pop-Up-Stores, die sich direkt im Restaurant befinden, werden von wechselnden Anbietern  unterschiedliche Produkte und Dienstleistunge nzum Verkauf angeboten. „Besonders stolz macht es mich, dass die beiden Shops für die nächsten eineinhalb Jahre fix ausgebucht sind“ , sagte Geschäftsführerin Karin Hauser bei ihrer Ansprache. Sie ist sich sicher, dass die Bedürfnisse der Brucker mit dem Angebot der Macherei harmonieren. Derzeit werden die beiden Stores vom Modehaus Trachten Hiden und dem Künstler Christian Bajc genutzt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren