Zentrum am BergTunnelforschungszentrum eröffnet: "Europäischer Leuchtturm mit weltweiter Wirkung"

Mit einem Jahr Verspätung wurde Montag das Tunnelforschungszentrum "Zentrum am Berg" im Beisein von Ministern, der Landesspitze und Vertretern der Wirtschaft offiziell eröffnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
LH Hermann Schützenhöfer, Waltraud Klasnic, Robert Galler, Martha Mühlburger, Hannes Androsch, Minister Heinz Faßmann , Barbara Eibinger-Miedl, Ursula Lackner und Rektor Wilfried Eichlseder
LH Hermann Schützenhöfer, Waltraud Klasnic, Robert Galler, Martha Mühlburger, Hannes Androsch, Minister Heinz Faßmann , Barbara Eibinger-Miedl, Ursula Lackner und Rektor Wilfried Eichlseder © Juergen Fuchs
 

Vor 4535 Tagen, am 19. Mai 2009, wurde das Projekt Tunnelforschungszentrum "Zentrum am Berg" erstmals präsentiert. Initiator Robert Galler, Vorstand des Instituts für Subsurface Engineering und nun auch Leiter des Zentrums am Berg, betonte immer, welche Chancen ein solches Zentrum, das im Maßstab 1:1 Straßen- und Eisenbahntunnel nachbildet, für die Forschung, Entwicklung und Lehre in den Bereichen Geotechnik und Tunnelbau am Erzberg biete - auch für Einsatztrainings für Blaulicht-Organisationen und das Militär.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!