AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mario Kunasek"Darf nicht wieder passieren, dass uns die ÖVP einfach übersieht"

Der FPÖ-Spitzenkandidat für die Landtagswahlen nennt "um die 20 Prozent" als Wahlziel. Den Landeshauptmann-Sessel hat er noch nicht abgeschrieben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Mario Kunasek
FPÖ-Spitzenkandidat Mario Kunasek © APA/PETER KOLB
 

Der steirische FPÖ-Chef Mario Kunasek sieht in der "steirischen Liederbuch-Affäre" einen "Versuch, die blaue Wahlbewegung zu bremsen". Aber man lasse sich nicht unterkriegen und kämpfe weiter. Zur Sache selbst "ist alles gesagt", so Kunasek im APA-Gespräch. Allerdings sei es im Moment schwieriger, mit freiheitlichen Themen durchzukommen, sagte er rund drei Wochen vor der Landtagswahl.

Kommentare (22)

Kommentieren
Lodengrün
1
8
Lesenswert?

Darf nicht wieder passieren, dass die FPÖ Regierungstätigkeit ausübt

Eine Partei die randvoll ist mit rechtem Gut, vorgibt beim kleinen Mann zu sein und dabei sechsstellige Beträge anbietet um sich reinzuwaschen hat als Partei, schon gar nichts in der Regierung, verloren. Und Herr Kunasek, wie war das mit Ihnen und der Aula.

Antworten
CBP9
8
26
Lesenswert?

“Wir Steirer”, das Krawallblatt der Blauen

ist eine Beleidigung für UNS STEIRER. Also Kunasek: hoffentlich werdet ihr künftig von möglichst vielen übersehen!!!!🤮

Antworten
Hieronymus01
8
31
Lesenswert?

Ich hoffe sich dass Schützenhöfer die braune Brut nicht übersieht.

und einen weiten Bogen um sie macht.

Antworten
rouge
3
33
Lesenswert?

Realitätsfremd

Sämtliche Experten befürworten ein Leitspital.
Und der Rest des Programms? Bettelverbot in Graz. Keine neuen Steuern. Sparen ausgabenseitig. Wo, genau?
Überraschung: Schuld an der Anti-FP-Stimmung sind natürlich die Medien. Die werden aber schauen, wenn ihnen die Abonnenten davonlaufen. Aber „Gott sei Dank, wir haben eh eigene Medien“
Damit wir es nicht vergessen: Die FP hat die vorgezogene Wahl initiiert. Warum genau?

Antworten
Liezen
1
25
Lesenswert?

Hoffentlich

passierts

Antworten
voit60
16
25
Lesenswert?

Keine Sorge alter Germane "Kunasek"

die ÖVP wird sich nach der Wahl zuerst in Wien mit euch vereinen, und danach gibt`s in der Steiermark die nächste Koalition. Gleiches passt eben doch besser zusammen, auch wenn es mehr als grauslich ist.

Antworten
bimsi1
6
9
Lesenswert?

Schützenhöfer ist doch ein Groß koalitionär

Schützi sagt ja selbst: Sein Leben ist die Steiermark und Zusammenarbeit heißt sein Weg

Antworten
UHBP
5
46
Lesenswert?

Kunasek: "Darf nicht wieder passieren, dass uns die ÖVP einfach übersieht"

Am Besten die FPÖ stellt sich vor den Schützenhöfer und singt ihm ein schönes Ständchen vor. Liederbücher habt ihr ja eh genug und dem Schützenhöfer gefällt das sicher.

Antworten
X22
2
43
Lesenswert?

Ob Kunasek auch ein "ewig Gestriger ist", zwar ein wenig anders als üblicherweise sich man diese Leute vorstellt

Mehrmals täglich hört man ihn im Radio mit seinem Wahlkampfspot und die 3 einzigen freiheitlichen Themen sind Flüchtlinge, Islam (Islamisten) und Angst machen (was alles schreckliche passieren würde, falls man sie nicht wählen würde), die Themen sind momentan obsolet, zwar nicht Schnee von Gestern, jedoch der Staat und das Land machen das gut und haben es im Griff, und ja die Bettlerei, glaubens sind die Steirer nicht mündig genug um selbst zu entscheidenund was sagt die christliche Lehre zum Betteln. Und interessant der Aufruf unbedingt zur Wahl zu gehen, ist es im ersten oder zweiten Spot, die kurz hintereinander folgen, hört man da schon den Hilfeschrei, lasst uns nicht ganz fallen?.

Als kleine Gegenfrage, was habens positives als VM geliefert außer in der Gegend zu gondeln und Hubschrauber "dienstlich" zu benutzen, ist schon sehr merkwürdig, dass zwei Monate später der Übergangs-VM die Sachlage genau erkannt hat und sie nicht, liegt es an der Qualität der Person?

Antworten
Reipsi
0
10
Lesenswert?

Wichtig wäre bei einer

Partei, das der Wähler einen nicht übersieht .

Antworten
Geerdeter Steirer
0
50
Lesenswert?

Da brauchen's nicht herumjammern

wie "Heulbeulen", den Nagel im Brett habt ihr euch selbst eingetreten da ihr nicht fähig seid eure Ideologien mal grundlegend zu hinterfragen und dem Zahn der Zeit entsprechend zu ändern, eure Ideologien sind einfach durch euren Fanatismus, Populismus und Starrsinn ohne Weitsicht weit hinten geblieben !!

Antworten
siral1000
1
26
Lesenswert?

gerade die steirische FPÖ

sollte eigentlich in Identitäre Partei Österreich umbenannt werden.

ich frag mich echt, wer diesen haufen noch wählt...

Antworten
H260345H
1
62
Lesenswert?

Aber KUNASEK, die ÖVP

"übersieht" die FPÖ nicht, die ÖVP MEIDET die FPÖ, weil sie eine unverlässliche, rechtsradikale Partei ist, gelenkt von Leuten wir HOFER, KICKL, VILIMSKY und eben auch KUNASEK - alles keine vertrauenswürdigen, festen Charaktere! Die NÄHE zu den IDENTITÄREN setzt dem ganzen Schmarrn noch die Krone auf!

Antworten
SoundofThunder
12
5
Lesenswert?

🤔

Bis vor kurzem war das Gegenteil der Fall. Die ÖVP schließt ja bekanntlich niemanden aus. Und sie würden nur zu gerne mit den Blauen sondieren,aber die Blauen stellen sich nicht zur Verfügung. Und nach der Wiener Landtagswahl werden die Schwarzen mit den Blauen wieder gemeinsame Sache machen.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
38
Lesenswert?

@H260345H, ................

genauso schaut's aus !!
Deine Formulierungen sprechen meine Sprache und Anschauungseinstellungen.......... !

Antworten
BernddasBrot
1
53
Lesenswert?

Gerwald Hofer ,

Mitglied der Marko Germania in Pinkafeld meinte , Österreich wäre eine geschichtswidrige Fiktion und das wahre Heimatland ist Deutschland. Auch ein Einzelfall Herr Kunasek ??

Antworten
voit60
1
16
Lesenswert?

Hätten wir die Burgenländer nicht gegen das wunderschöne Südtirol tauschen müssen,

dann wäre uns der Gerwald erspart geblieben, würde eh besser zum ungarischen Orban passen.

Antworten
SoundofThunder
0
40
Lesenswert?

Ja

Österreich ist für diese selbsternannten Heimatschützer eine Missgeburt. Die Burschenschaften träumen heute noch von einem heiligen römischen Reich deutscher Nation!

Antworten
hbratschi
1
59
Lesenswert?

kunasek...

...schafft es nicht einmal anhänger der identitären (zb eustacchio) mehr als ein halbherziges dementi zu entlocken. solange solche typen bei den blauen unterschlupf finden, ist die fpö absolut unwählbar...

Antworten
SoundofThunder
4
50
Lesenswert?

Kunasek als LH?

Da ist mir sogar der Schützenhöfer noch lieber. Und das will was heißen!

Antworten
SoundofThunder
4
33
Lesenswert?

Und Gott sei Dank hat die FPÖ eigene Medien?

Wo sollen die sonst ihre Alternativen Fakten verbreiten?

Antworten
heri13
0
18
Lesenswert?

Jetzt da die Krone abgesprungen ist,

Habendie blauen wenig Möglichkeiten in den Medien wohlwollend vorzukommen.
Ihre eigenen Schmierschriften lesen nur die eingefleischten Mitläufer.
Das fpö Fernsehen gehört dazu.

Antworten